Für humanitäre Hilfe in der Ukraine

Laufer Lions spenden 10.000 Euro an die Johanniter

Lorenz Bülck, Präsident des Lions Club Lauf, überreicht den Spendenscheck über 10.000 Euro an Lorand Szüszner, den Ortsbeauftragten der Laufer Johanniter. Mit anwesend (v. l.) Dr. Gerd Herrmann, Michael Ferschl, Peter Wick und Björn Boder von den Lions sowie Lil Gronla von den Johannitern. | Foto: Käppler2022/05/lions_club_spende_ukraine_johanniter-crop.jpeg

LAUF – In der Ukraine ist der Bedarf in allen Bereichen der humanitären Hilfe weiterhin gewaltig. Es fehlt vor allem an Medikamenten, Medizinbedarf, Babynahrung, Windeln und Lebensmitteln. Der Lions-Club Lauf hat daher beschlossen, 10 000 Euro an die Laufer Johanniter zu spenden. 

Lorand Szüszner, der Ortsbeauftragte, hat mehrfach Transporte in die Ukraine organisiert und selbst durchgeführt. Er weiß, wo der Bedarf am größten ist. 

Erste Pakete mit Trink- und Aufbaunahrung für geschwächte Patienten, die von der Stadt-Apotheke für den Transport bereitgestellt wurden, sind bei der Spendenübergabe am Marktplatz bereits überreicht worden.

Sobald die Ladung für einen Lastwagen mit weiteren Hilfsgütern komplett ist, geht die Fracht in ein Zentrallager nach Bistrita in Rumänien und wird von dort weiterverteilt. Viele weitere Lions-Clubs beteiligen sich an der Hilfe für die Ukraine. Allein von den deutschen Lions wurden bereits zwei Millionen Euro gespendet. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren