Ortsdurchfahrt ab Donnerstag wieder offen

Verkehr in Lauf rollt wieder

2015/11/arbeiten-b14-lauf-rannaleitung-ende.jpg

LAUF — Ab morgen früh ist die Ortsdurchfahrt in Lauf, die alte B 14, wieder in beide Richtungen befahrbar. Die seit dem Sommer bestehende Umleitung wird aufgehoben. Die Arbeiten am Neubau der Rannaleitung sind soweit abgeschlossen, dass fast alle Gruben zwischen der Hirtenbrücke und der Einmündung Simonshofer Straße wieder geschlossen sind. Nur Restarbeiten laufen noch weiter. Erst im nächsten Jahr wird dann die oberste Asphaltdecke erneuert.

Damit hält die N-Ergie Nürnberg, die für die 1,7 Millionen Euro teure Sanierung dieser Hauptwasserleitung der Noris verantwortlich ist, Wort: Pünktlich zum Beginn des Laufer Weihnachtsmarkts, der morgen Abend öffnet, wird die Umleitung aufgehoben. Die Hersbrucker Straße, die Saarstraße und die Nürnberger Straße sind damit wieder in beide Richtungen befahrbar, wie die N-Ergie heute Nachmittag mitteilte.

Erstmals wendete der Energieversorger bei der Erneuerung der Leitung ein technisch anspruchsvolles Verfahren an, bei dem sich die Aufgrabungen auf nur wenige Stellen reduzieren ließen. Die neue Kunststoff-Rohrleitung wurde in das bestehende Gussrohr eingezogen. Anfängliche Schwierigkeiten mit dieser Methode bekam das beauftragte Unternehmen schnell in den Griff.

Abschließende Messungen und die obligatorische Druckprobe hätten gezeigt, dass der sanierte über 700 Meter lange Abschnitt dem Wasserdruck Stand hält. Die neue Leitung wurde bereits desinfiziert und gespült. Sobald die Ergebnisse von drei aufeinander folgenden Wasseranalysen mikrobiologisch einwandfrei sind, geht die Rannaleitung wieder in Betrieb.

Sechs der insgesamt acht Baugruben wurden mittlerweile wieder verfüllt und provisorisch asphaltiert. Die letzten Straßenarbeiten werden noch im Dezember bei laufendem Verkehr abgeschlossen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung