Bauarbeiten an der Rannaleitung kommen voran

Umleitungsstrecke durch Lauf wird länger

2015/09/ranna_baustelle_friedensplatz_arbeiter.jpg

LAUF — Schon seit Wochen liegen lange Kunststoffrohre bereit, am Wochenende werden sie auf einer Länge von 224 Metern eingezogen: An der Rannaleitung durch Lauf, deren Sanierung bis Dezember abgeschlossen sein soll, wird wieder verstärkt gebaut. Autofahrer müssen am Samstag und am Sonntag darum einen zusätzlichen Umweg in Kauf nehmen.

Die Umleitung in Richtung Nürnberg wird ausgeweitet: Nicht mehr an der Hirtenbrücke geht es am 19. und am 20. September zurück auf die Nürnberger Straße, sondern der Verkehr rollt von der Urlasstraße in die Rudolfshofer und anschließend in die Eschenauer Straße. Richtung Hersbruck bleibt alles beim Alten.

Die Kunststoffrohre werden in die alte Gussleitung eingefädelt. Dafür erwärmen Bauarbeiter die Teile und ziehen sie mit einer am Friedensplatz aufgestellten Seilwinde unter die Nürnberger Straße. Die Rohre verjüngen sich dadurch. Wenn sie wieder auskühlen, erreichen sie einen Außendurchmesser von 90 Zentimetern und liegen dann von innen an der Gussleitung an. Die N-Ergie wendet dieses Verfahren zum ersten Mal an.

Bis Mitte Oktober sollen drei weitere Rohreinzüge folgen, so das Unternehmen. Die Rannaleitung wird für 1,7 Millionen Euro auf einer Gesamtlänge von 725 Metern saniert.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung