PWC: Bedenken ernst nehmen

Marlene Mortler im Gespräch mit Staatssekretär Rainer Bomba.2010/09/mortlerpwc_New_1284124322.jpg

MOOSBACH – Die Laufer CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler hat bei einem Gespräch im Bundesbauministerium erneut die Bürgerbedenken gegen die geplante Park- und WC-Anlage (PWC) an der A 6 zwischen Moosbach und Birnthon angesprochen. „Das Gespräch mit Staatssekretär Rainer Bomba war gut. Ich habe ihn für das Thema sensibilisieren können“, bilanzierte Mortler. Bomba habe ihr zugesichert, die Bedenken ernst zu nehmen.

Mortler, die sich bereits im Juli um Vermittlung bemühte und Argumente der Bürgerinitiative Moosbach-Birnthon dem Ministerium weitergeleitet hatte, legte Bomba den aktuellen Diskussionsstand dar. „Ich habe alle Sorgen und die Kritik der Menschen vor Ort nochmals zusammengetragen und angesprochen“, sagte Mortler. Allerdings sei einmal mehr deutlich geworden, dass es sich nicht um ein losgelöst bayerisches oder fränkisches Thema handele. Mortler: „PWC-Anlagen werden bundesweit gebaut. Gegenwärtig hat die heimische Planfeststellungsbehörde den Hut auf. Sie muss jetzt die Bedenken und Anregungen bewerten“, erklärte die Bundestagsabgeordnete.

Vor diesem Hintergrund sei der „populistische und unsachliche Aktionismus des SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Burkert deplatziert. Das ist nicht mein Verständnis politischen Handelns“, betonte Mortler. Burkert hatte ihr Untätigkeit vorgeworfen.

N-Land Der Bote
Der Bote