Verkauf des Lions-Adventskalenders startet

Viele Überraschungen unter dicker Schneeschicht

24 Türchen werden auf diesem Foto von Arno Haas beim Lions-Adventskalender platziert.2021/10/Haas1-scaled.jpg

HERSBRUCKER SCHWEIZ – Die Äste im Schneekleid glitzern in der Morgensonne und die Wärme der Häuser hängt wie feiner Nebel über der Stadt: Hinter diesem idyllischen Foto von Arno Haas verstecken sich in diesem Jahr wieder rund 200 Gewinne beim Adventskalender des Lions Clubs Hersbruck.

„Ich bin als Garten- und Landschaftsbauer viel im Freien unterwegs“, erläutert Haas. Aus diesen beiden Gründen heraus habe er wohl ein gewisses Auge für die Natur, meint er. Als es vergangenen Winter so geschneit hatte – „das haben wir ja selten“ –, erkannte er sofort und eher zufällig dieses schöne Motiv. „Ich befasse mich schon mit dem Thema Fotografie, habe aber keine Ausrüstung mehr.“ Dinge abzulichten, das sei nicht sein größtes Hobby. Aber: „Ich liebe die Blicke in die Natur und manchmal halte ich sie eben auch fest.“

Aufmerksam wurden die Lions auf Haas‘ Werk durch eine Winterbilderseite in der HZ. Die hatte sich Heinrich Wällermann aufgehoben, mit dem Vermerk, dass das ein passendes Kalendermotiv wäre. Und heuer soll der Wartezeitverkürzer, den es seit 2003 gibt, noch schöner sein: „Er ist unsere einzige nennenswerte Einnahmequelle“, sagt Wällermann enttäuscht – natürlich wegen Corona.

Viele Aufgaben im Vorfeld

Obwohl aufgrund der Krise die Inflation deutlich angezogen hat, belässt es der Lions Club beim unveränderten Preis von sechs Euro. Daneben hat sich das Kalenderteam seit Anfang September über viele weitere Themen im Zuge der Aktion Gedanken gemacht: Sponsoren mussten gefunden und aktiviert werden, das Motiv ausgewählt, die Datenbank gepflegt, der Kalender gestaltet, gedruckt und an die Verkaufsstellen ausgefahren werden, verrät Wällermann.

Die Arbeit für die Männer und Frauen ist damit noch nicht beendet: Schließlich müssen zwei Glücksfeen die Gewinnzahlen ziehen und das Team die nicht verkauften Kalender nach dem Stichtag 10. Dezember wieder einsammeln, führt Wällermann weiter aus. Zum Schluss stehen noch die Ziehung des Hauptgewinns auf dem Weihnachtsmarkt und die Übergabe dieses Preises – ein Hersbruck-Gutschein – an: „Das ist für uns immer einer der schönsten Momente.“

Daten & Fakten

• In 33 Läden werden die rund 2000 Adventskalender für sechs Euro zwischen 2. November und 10. Dezember verkauft
• Über 80 Sponsoren aus Hersbruck und Umgebung steuern knapp 200 Gewinne im Gesamtwert von mehr als 7000 Euro bei; die Gewinnquote liegt bei 1:10
Als Hauptgewinn locken Hersbruck-Gutscheine im Wert von 500 Euro, gesponsert von den Lions. Dieser Preis wird voraussichtlich am 22. Dezember um 17 Uhr am Hersbrucker Weihnachtsmarkt gezogen
• Die täglichen Gewinnzahlen gibt es ab 1. Dezember in der HZ und auf der Lions-Website
• Der ehrenamtlich erwirtschaftete Gewinn aus der Lions-Adventskalenderaktion kommt dem Projekt „Klasse 2000“ an den Grundschulen in Alfeld, Happurg, Pommelsbrunn und Hersbruck zugute

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren