Sommerfest des Vereins

Altstadtfreunde retten betagte Windfege

HERSBRUCK – Die Altstadtfreunde besitzen ein neues Schmuckstück: eine Getreidereinigungsmaschine. Das heißt, so neu ist die auch Windfege genannte Maschine nicht: Solche Geräte waren etwa ab dem 17. Jahrhundert im Einsatz und trennten Weizen, Hirse oder Reis von der Spreu. Vorsitzender Georg Hutzler und seine Mitstreiter von den Hersbrucker Altstadtfreunden haben den Vorläufer eines Mähdreschers in Eschenbach auf dem Sperrmüll gefunden, sofort erkannt, um was es sich handelt und das Teil gerettet. Richard Kraut hat die Windfege restauriert. Sie ist jetzt wieder voll funktionstüchtig. Außerdem errichtete Richard Kraut einen Unterstand im Garten der Altstadtfreunde auf der Hersbrucker Turnhalleninsel. Das alljährliche Sommerfest in dem lauschigen Domizil bildete einen würdigen Rahmen, um beide Neuerungen einzuweihen beziehungsweise vorzustellen (Bild). Richard Kraut wurde für sein Engagement mit einer Steinmetztafel ausgezeichnet. Georg Hutzler wies auf die nächsten Veranstaltungen der Altstadtfreunde hin, zum Beispiel eine besondere Stadtführung mit Schwerpunkt Schloss und Stadtkirche (passend zum Jahresthema „Alte Häuser erzählen“) von Katja Rinck und Horst Piesche am 10. August. Foto: J. Ruppert

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung