Auch Ministerpräsident Söder kommt

Wallenstein probt beim Zeidlermarkt

Die politische Prominenz, in diesem Fall Kreisbäuerin Marion Fischer, bekommt am Zeidlermarkt stets ihr Fett weg. | Foto: Blinten2018/04/Zeidlermarkt3.jpg

FEUCHT – Geschichte, Kultur und Theater mitten im Ortskern: Das ist der Zeidlermarkt, der am Sonntag, 6. Mai, stattfinden wird. Mit dabei sind alte Bekannte sowie einige Neuzugänge.

Auch der 8. Zeidlermarkt wird vor der Reichswaldhalle eröffnet und anschließend mit dem großen Mittelalter Festumzug um 13 Uhr eingeweiht. Die verkleidete Gruppe läuft von der Reichswaldhalle über den Wasserspielplatz am Gauchsbach zur Hauptstraße. Der Zug folgt dieser Straße bis zum Kreisverkehr. Der größte Unterschied zum vergangenen Jahr sei die Aufführung des Wallensteiner Festspielvereins, erklärt Alexander Hommel, Ehrenvorsitzender der AFG.

Der Festspielverein führt um 14 Uhr in der Reichswaldhalle einen Probelauf für die Festspiele in Altdorf durch. Diese Vorstellung ist für die Besucher kostenlos. Ein weiterer Neuzugang ist ein Schmied, der im Lagerleben live arbeitet. Im Lagerleben sind neben den Wallensteinern auch die Neumarkter Mittelalterfreunde und die Ritter der Weltenpforte vertreten.

Politiker wird in Ketten gelegt

Wer mehr über die Feuchter Geschichte erfahren möchte, ist am Zeidlermarkt gut aufgehoben. Ab 13.30 Uhr kommt es zu regelmäßigen Führungen im Zeidel Museum, um 14.30 Uhr führt Daniela Semann die Drei-Schlösser-Besichtigung durch und um 16 Uhr läuft der Film „Feucht und der südliche Reichswald” von Willi Memmel in der Reichswaldhalle.

Zu Ehren des Todes von Memmel wird in diesem Jahr die 90-minütige, ungekürzte Originalverfassung gezeigt. Der FIlm zeigt die Geschichte des Marktes Feucht bis hin zum Anfang der 90er. Auch die politische Prominenz lässt sich blicken. Um 17 Uhr ist Ministerpräsident Markus Söder zu Gast. Zuvor wird um 15 Uhr ein noch unbekannter Politiker in Ketten gelegt und durch den kompletten Markt geführt.

Die Planungen verliefen in diesem Jahr relativ entspannt. „Über die Jahre wird es Routine”, erklärt Hommel. Den Besuchern des Zeidlermarkts stehen zwei große Parkplätze zur Verfügung. Zum einen der Kirchweihplatz, zum anderen der Parkplatz an der Reichswaldhalle, der allerdings nur über die Pfinzingstraße erreichbar ist.

N-Land Lukas Herold
Lukas Herold