Feuchter Sportpalette 2017

Saltos, Flickflacks und Medaillen

Sämtliche geehrten Sportler auf einen Blick. | Foto: Gisa Spandler2018/02/sportpalette-unbearbeitet.jpg

FEUCHT – Unzählige Purzelbäume und jede Menge Medaillen in der Zeidlerhalle – da kann es nur um die Sportpalette gehen. In einer großen Gala mit umfangreichem Sportprogramm wurden auch dieses Jahr wieder die Sportlerinnen und Sportler der Marktgemeinde ausgezeichnet und das Geheimnis um den oder die Sportler des Jahres beziehungsweise Mannschaft des Jahres gelüftet: Luisa Held von der Taekwondo-Abteilung des ausrichtenden TSV 1904 Feucht wurde zur Sportlerin des Jahres gekürt, und die Schülermannschaft der Bogenschützen Moosbach darf sich über den Titel Mannschaft des Jahres freuen.

Dritter Bürgermeister Gerd Steuer hatte dieses Jahr die Ehre, die Auszeichnungen vorzunehmen, unterstützt von Marktgemeinderätin Karin Reiwe. Professionell und charmant moderiert wurde das dreistündige Event wie schon in den Jahren zuvor von Amrei Noä vom Markt Feucht.

Die Ehrungen fanden in drei Blöcken statt, die durch die Vorführungen der einzelnen Turngruppen des TSV aufgelockert wurden. In den verschiedensten Altersgruppen wurden Präsentationen gezeigt, die sich am Motto „Eine turnerische und tänzerische Reise durch das Jahr“ orientierten. Dabei überraschten die jungen Damen und vereinzelten Herren mit Darbietungen auf erstaunlich hohem Niveau.

Saltos und Flickflacks

Saltos, Räder, Flickflacks und weitere kühne Sprünge mit und ohne Gerät begeisterten die Zuschauer auf den vollen Rängen. Unter ihnen begrüßte Gerd Steuer Landrat Armin Kroder, Bezirksrat Wolfgang Beigel, die Kreisräte Gabriele Drechsler und Manfred Dauphin sowie zahlreiche Marktgemeinderäte, aber auch Klaus Schoderer, den ersten Vorsitzenden des TSV Feucht, mit Frau sowie Klaus Bothmann mit seiner Frau, der dieses Jahr bereits zum 20. Mal die Schirmherrschaft für die Sportpalette übernahm.

In seiner Begrüßungsrede schlug Steuer die Brücke zu den aktuellen Olympischen Spielen, erinnerte aber daran, dass es dort um Höchstleistungen geht, während bei den Ehrungen in der Zeidlerhalle vor allem Breitensportler ausgezeichnet würden.

Die Erfolge im vergangenen Jahr könnten sich sehen lassen und seien auch durch „die tatkräftige Begleitung und Unterstützung der Sportler durch die Trainer und Betreuer“ erreicht worden sowie durch die ehrenamtliche Gestaltung und Organisation in den Vereinen.

Allen Beteiligten und auch den Damen und Herren vom TSV, die für das „tolle sportliche Rahmenprogramm“ und die Gesamtgestaltung des Abends verantwortlich waren, sprach er seine Anerkennung aus.

Zwei Säulen im Sportverein

Landrat Kroder, der gestand, dass er mit „unverbesserlicher Verbissenheit“ dem Squash frönt, lobte in seinem Grußwort die Sportpalette als eine der „schönsten und größten Ehrungsveranstaltungen im Landkreis“. Auch für ihn seien im Vereinssport zwei Säulen wichtig, die Sportler und die Ehrenamtlichen, die die Ämter übernehmen, ohne die es nicht geht. Dass in den Sportvereinen auch vorbildlich Integration und Inklusion gelebt werde, stellte Bezirksrat Wolfgang Beigel, ein begeisterter Rennradfahrer, in den Mittelpunkt seines Grußes.

Klaus Schoderer schließlich betonte den olympischen Gedanken und den des Fairplay in seinen Begrüßungsworten. Es gehe nicht nur darum zu sehen, wer der Beste ist, sondern auch um die Vorbildfunktion, die die Sportler in der Öffentlichkeit übernähmen.

In den drei Ehrungsblöcken wurden die erfolgreichen Athleten mit Urkunden und Medaillen geehrt, wobei leider immer wieder Ausgezeichnete nicht anwesend sein konnten, weil sie zur gleichen Zeit an Wettkämpfen auswärts teilnahmen. Besonders spannend wurde es, als es nach den vielen teils akrobatischen und tänzerischen Einlagen die Nominierten für den/die Sportler/in und die Mannschaft des Jahres vorgestellt wurden.

Sportlerin des Jahres wurde Luisa Held von der Taekwondo-Abteilung des TSV, Mannschaft des Jahres die Schülermannschaft A (13 bis 14 Jahr) der Bogenschützen Moosbach. Die ebenfalls nominierte Spielgemeinschaft der Handball-Frauen zwischen dem TSV Feucht und dem TSV Altenfurt ging für dieses Jahr leer aus.

Zahlreiche Erfolge

Mit Ausdauer und Humor verlas Amrei Noä die zahlreichen Erfolge der Sportlerin Held wie zum Beispiel ihren ersten Platz bei den German Open Europäisches G1 Turnier der World Taekwondo Federation Jugend/Einzel und den ersten Platz der Belgien Open Europäisches G1 Turnier der World Taekwondo Federation Olympic Taekwondo Wettkampf J/E.

Die Schülermannschaft der Bogenschützen Moosbach mit Domenic Merkel, Laura Gessner, Sarah Brückner und Johannes Horn erreichten unter anderem im vergangenen Jahr den ersten Platz bei den Bezirksmeisterschaften Halle & WA Bogen Recurve und den ersten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft Halle & WA Bogen Recurve.

Bei der Verabschiedung dankte Steuer nicht nur den Verantwortlichen und Sponsoren, sondern dachte auch an die vielen Helfer im gastgebenden Verein und wünschte Teilnehmern und Publikum, dass allen die Freude am Sport erhalten bleiben möge, „beim Zuschauen und vor allem beim Selbermachen!“

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren