Toyrun 2019

Biker sammeln für arme Kinder

Mit Herzblut dabei: Joerg Kral steckt viel Zeit und Energie in die Organisation und Durchführung seiner Sammelaktion | Foto: Christian Geist2019/07/Feucht-Toyrun-Kral.jpg

FEUCHT – Joerg Kral liebt das Motorradfahren. Seit 32 Jahren ist er schon auf zwei Rädern unterwegs. Im Jahr 2014 ist er mit Freunden auf die Idee gekommen, aus ihrem Hobby „etwas sinnvolles zu machen“. Bereits zum sechsten Mal veranstaltet er nun eine Sammelaktion, bei der Motorradfahrer Geld- und Spielzeugspenden gemeinsam in eine Kinder-Hilfseinrichtung in der Region fahren.

Harte Schale, weicher Kerl

Mit seinem Vorhaben verfolgt Kral zwei Ziele. An erster Stelle stehen die Kinder. „Es gibt nichts schöneres, als einem Kind, das eine schwere Vergangenheit hat, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt der 50-Jährige.

Die Aktion hat aber auch für die Rocker selbst einen positiven Nebeneffekt. „Durch unser Auftreten sind wir Biker in der Allgemeinheit oft mit Vorurteilen belastet. Wir werden als brutal und aggressiv eingestuft. Eigentlich sind wir aber ganz normale Menschen, die einfach nur Spaß am Motorradfahren haben“, stellt Kral klar. Mit der Geste, benachteiligten Menschen zu helfen, wollen sie ihre Szene in ein besseres Licht rücken.

Vier Tonnen Spielzeug

Aus dieser Win-Win-Situation ergibt sich eine Bewegung, die stetig wächst. Kamen im ersten Jahr noch 700 Euro zusammen, waren es im vergangenen Jahr schon 2800 Euro. Insgesamt hat Kral in den letzten fünf Jahren mit Hilfe seiner Motoradfreunde fast 10 000 Euro und vier Tonnen Spielzeug für wohltätige Zwecke gesammelt.

Zwar wirkt das Zusammenkommen in erster Linie wie eine Art Motorradtreff. Jedoch betont Kral, dass jeder eingeladen ist, an dem Umzug teilzunehmen. Schon in den vergangenen Jahren haben sich Autos und Quad-Bikes dem Konvoi angeschlossen und den Kindern und Jugendlichen eine Freude bereitet.

Spenden gehen ans Walpugisheim

Für dieses Jahr hat Kral das Walburgisheim in Feucht als Spendenempfänger ausgewählt. Hier werden Kinder und Jugendliche mit emotional-sozialem Förderbedarf betreut. Die Motorradfahrer versammeln sich am Norisring in Nürnberg, um ihre Spenden abzugeben. Danach starten sie im Konvoi mit erwartungsgemäß über 200 Motorrädern in Richtung Walburgisweg. Dort überreichen die Biker den aus Erfahrung mit Scheinen prall gefüllten Spendenhelm an die Einrichtung.

Treffpunkt ist am Samstag, den 20. Juli, um 13 Uhr an der Steintribüne in Nürnberg. Dort verkauft Kral T-Shirts und Aufnäher mit seinem Logo, wobei der gesamte Erlös dem Spendenzweck dient. Abfahrt ist gegen 14 Uhr.

Ella Distel

N-Land Der Bote
Der Bote