Schwaiger Ehepaar feiert

Eiserne Hochzeit: Seit 65 Jahren durch dick und dünn

Anna und Wilhelm Kulzer aus Schwaig feierten vergangene Woche ihre Eiserne Hochzeit. Sie erhielten Glückwünsche von Schwaigs Bürgermeister Thomas Wittmann (Mitte) und dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder | Foto: Brinek2022/03/HochzeitSchwaig.jpeg

SCHWAIGER – Die „Eiserne Hochzeit“, also das 65-jährige Bestehen einer Ehe, ist kein alltägliches Jubiläum und Anna und Wilhelm Kulzer aus Schwaig durften es erleben. Sie hatten sich vor etwa 67 Jahren bei einem Trachtenfest in Weiden in der Oberpfalz getroffen und es hat schnell zwischen ihnen „gefunkt“.

Anna war mit ihrem Verein „Stoarosen“ aus Sinzing in der Nähe von Regensburg und Wilhelm mit den Trachtlern „Schlierachtaler“ aus Nürnberg zu der Veranstaltung gereist. „Das ewige Hin- und Herfahren hat uns so genervt, dass wir nach zwei Jahren beschlossen haben zu heiraten“ erzählte Anna Kulzer schmunzelnd. Die Hochzeit fand in der Wallfahrtskirche Mariaort bei Regensburg statt. Dann aber zog das Paar schnell in den Nürnberger Raum, weil es hier Arbeit gab. Wilhelm Kulzer arbeitete bei der Post und seine Frau in einem Haushalt. Sie haben drei Kinder, fünf Enkel und einen Urenkel.

„Ganz zufrieden“

Seit 63 Jahren leben die beiden in Schwaig, wo sie sich selbst ihr Haus bauten. „Wir sind zwar beide nicht ganz gesund, aber doch mit unserem Leben ganz zufrieden, sagen sie.“ Die Jahre mit den Trachtenvereinen hätten sie jung gehalten. Wilhelm sei dort sehr engagiert gewesen. Ihre jüngste Tochter Claudia wohnt mit im Haus und ist eine wichtige Stütze der beiden.

Zu dem festlichen Anlass besuchte Schwaigs Bürgermeister Thomas Wittmann das Ehepaar. Außerdem erhielten die Kulzers einen Brief von Ministerpräsident Markus Söder mit einer Gratulationsurkunde und einem Buch über Bayern.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren