Zahlen für Juni

Die Arbeitslosenquote im Landkreis steigt deutlich an

Symbolbild | Foto: PZ-Archiv2020/06/Langzeitarbeitslose-Silke-3.jpg

NÜRNBERGER LAND – Im Juni ist die Zahl der Arbeitslosen im Nürnberger Land gestiegen, und zwar um 153 auf nun 2216. Das ist nach Angaben der Agentur für Arbeit ein Zuwachs um 7,4 Prozent.

Nach wie vor steht der Landkreis aber besser dar als im Juni 2021. Damals waren 387 weitere Arbeitslose in der Statistik erfasst – eine Auswirkung der Coronakrise. Derzeit beträgt die Arbeitslosenquote 2,3 Prozent, das sind 0,2 Prozentpunkte mehr als im Vormonat.

Zurückzuführen ist der Anstieg der Behörde zufolge auf den „Zugang von ukrainischen Geflüchteten“. Tatsächlich lag die Zahl der arbeitssuchenden Ausländer im Juni 36,4 Prozent über dem Mai-Wert. Die meisten von ihnen erhalten Arbeitslosengeld II („Hartz IV“). Hier ist die Zahl der Empfänger um 196 gegenüber Mai gewachsen. Das ist ein Plus von 22,4 Prozent. Beim „normalen Arbeitslosengeld“ gab es hingegen sogar einen Rückgang um 43 Empfänger.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren