Online-Datenbank mit rund 10.000 Dokumenten und 3000 Bänden

Das Laufer Stadtarchiv ist jetzt digital

Ina Schönwald (links) und Sabrina Grünewald (vorne) vom Laufer Stadtarchiv mit Bürgermeister Thomas Lang bei der Präsentation der neuen Internetseite (www.stadtarchiv-lauf.de). | Foto: Stadt Lauf/ Müller2020/06/stadtarchiv-lauf-digital-website.jpg

LAUF – Im Laufer Stadtarchiv schlummern unzählige Funde der Stadtgeschichte. Viele sind jetzt online zu entdecken: Auf der neuen Internetseite (www.stadtarchiv-lauf.de) können rund 10 000 Dokumente und 3000 Bände der umfangreichen Bestandsbibliothek gefunden werden.

„Die Datenbank ist das Herzstück des Projekts, das für die digitale Präsenz und Kompetenz unseres Archivs steht“, sagt Ina Schönwald, Leiterin des Stadtarchivs. Gemeinsam mit Digitalisierungsexpertin Sabrina Grünewald realisiert sie die Online-Auflistung – „eine wahre
Sisyphos-Arbeit, aber ein unverzichtbarer Weg, um archivwürdige Unterlagen zu erfassen, zugänglich zu machen und zu sichern“
.

Bequem von zu Hause aus

Von zu Hause aus kann nun jeder bequem recherchieren, etwa mit Stichworten über die „Freie Suche“ oder über die „Expertensuche“. Archivalien können online vorbestellt und dann im Archiv eingesehen werden. Wer nur ein bisschen herumstöbern möchte, kann sich von einer Schlagwortwolke inspirieren lassen.

„Interessant ist die Datenbank natürlich auch für überregionale und wissenschaftliche Nutzer wie Universitäten oder Museen, die unsere Bestände jetzt online einsehen können“, so Grünewald. Das Verzeichnis soll ständig erweitert werden. Zu finden sind derzeit vor allem Unterlagen des Stadtrats und der Verwaltung. Erst wenn Datenschutz, Urheberrechte, Schutzfristen und gesetzliche Grundlagen geprüft sind, können Archivalien online bereitgestellt werden.

Gedächtnis der Stadt

Lob für das Projekt gibt es von Bürgermeister Thomas Lang: „Das Archiv ist das Gedächtnis unserer Stadt.“ Er freue sich, wenn Bürger die Bestände nutzten, ob für heimatkundliche und schulische Zwecke oder zur Vorbereitung eines Vereinsfests.

Auf der neuen Internetseite finden sich außerdem Online-Ausstellungen mit ausgewählten Objekten, aktuell Dokumente zum Thema Kriegsgefangenschaft. Unter „Junges Archiv“ haben die Geschichtsprojekte des Archivs mit Schulen einen festen Platz.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren

Weitere Artikel zum Thema