Frauenfußball

FC Ezelsdorf verliert in 240 Sekunden

FCE-Angreiferin Maike Wintrich blieb torlos. | Foto: Vogt2019/10/fc-ezelsdorf-_-sv-frauenbiburg.jpg

FC Ezelsdorf – SV Frauenbiburg 0:3 (0:3)

Die Ezelsdorfer Kickerinnen kamen gegen den Regionalliga-Absteiger der letzten Saison recht gut in die Partie und konnten in der ersten Viertelstunde gegen das Spitzenteam ordentlich dagegen halten. Der FCE hatte auch die erste Chance des Spieles, als Maike Wintrich nach einem Freistoß das Leder ans Außennetz setzte. Die Dramatik der Partie spielte sich dann in sage und schreibe vier Minuten ab. Nach einem Eckball tauchte Gästespielerin Sarah Greis in der Mitte vollkommen freistehend auf und bugsierte den Ball mit dem Oberschenkel in Richtung der Torlinie. Emma Ring klärte klar ersichtlich für alle noch vor der Torlinie. Der Linienrichter wollte das aber besser gesehen haben und gab zur Überraschung aller Beteiligten das 0:1 für die Gäste aus Frauenbiburg (14.). Zwei Minuten später ein eigentlich harmloser Ball, aus der Gästehälfte wurde das Leder einfach nach vorne geschlagen. Zuerst unterliefen die Ezelsdorferinnen die Kugel, dann schoss eine Ezelsdorferin beim Klärungsversuch eine gegnerische Stürmerin an. Sarah Greis fiel der Abpraller vor die Füße und freistehend vor der Ezelsdorfer Torhüterin überwand sie Amelie Bauer zum 0:2 (16.).

Keine 60 Sekunden später dann schon der nächste Treffer für Frauenbiburg: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld tauchte eine Angreiferin des SV am zweiten Pfosten auf, legte das Leder per Kopf in die Mitte und Sophia Wiesmeier gelang per Kopfballverlängerung das 0:3 in der 17. Spielminute. Die Ezelsdorferinnen bewiesen trotz dieser Nackenschläge Moral und konnten sich noch ein paar Gelegenheiten zum Torerfolg erarbeiten, insbesondere Laureen Enderlein vergab dabei eine gute Chance zum Anschlusstreffer. Auch in der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Die beste für die Gäste zum 0:4 hatte Yvonne Dengscherz, die frei vor Amelie Bauer auftauchte. Für den FCE hätte Maike Wintrich mit einem leider erfolglos gebliebenen Linksschuss noch für eine Ergebniskorrektur sorgen können. So aber blieb es beim 0:3 aus Sicht der Gatsgeberinnen in einem Match, das innerhalb von nur vier Minuten entschieden wurde. Unterm Strich steht eine ärgerliche Niederlage, weil die Ezelsdorferinnen mit den Gästen lange Zeit mithalten konnten.

N-Land Der Bote
Der Bote