Abschlussfeier am Leibniz-Gymnasium

Erfolg aus der Vogelperspektive

Geschafft! Die Jungen und Mädchen haben nach langen und ungewöhnlichen Prüfungswochen ihre Abiturzeugnisse erhalten, Zeit zu feiern für die Abiturienten des Leibniz-Gymnasiums.Foto: Leon Schuster2020/07/Altdorf-Abi-scaled.jpg

ALTDORF. 83 Jungen und Mädchen haben in diesem Jahr am Leibniz-Gymnasium in Altdorf ihr Abitur gemacht.

Im Mai haben sie ihre Deutsch- und Mathematikprüfungen sowie die Prüfungen im Drittfach geschrieben. In den beiden Wochen nach den Pfingstferien standen dann die beiden Kolloquien an.

Während in anderen Schulen die schriftlichen Prüfungen wie in „normalen“ Jahren in Turnhallen abgelegt wurden, haben sich die Verantwortlichen am Leibniz-Gymnasium dafür entschieden, die Schulabgänger ihre Abiturprüfungen in acht separaten nagelneuen Räumen schreiben zu lassen. „Damit blieben die jeweiligen Kurse auch beieinander, unserer Ansicht nach eine ideale Lösung“, sagt Schulleiterin Dr. Konstanze Seutter. „Die Abiturprüfungen liefen gut, in großer Ruhe und Gelassenheit“, betont sie. Trotz Corona.

Die Pandemie sorgte allerdings dafür, dass die Abschlussfeier anders organisiert werden musste. Auf eine feierliche Zeugnisübergabe wollte jedenfalls niemand am Leibniz-Gymnasium verzichten. Die fand gestern statt. Bei dieser Gelegenheit versammelten sich die Abiturienten auf dem Sportplatz an der Schule zum gemeinsamen Abschlussbild, in diesem Jahr erstmals mit einer Drohne aufgenommen – mehr Sicherheitsabstand für den Fotografen geht nicht.

Neuer Lebensabschnitt

Für die jungen Leute heißt es jetzt: ab in die Ferien, bevor dann bald ein ganz neuer Lebensabschnitt mit ganz neuen Herausforderungen im Studium oder in der Ausbildung beginnt.

Stolz auf Ergebnisse

Die Ergebnisse der unter so besonderen Umständen geschriebenen Abschlussprüfung können sich sehen lassen: Der Gesamtdurchschnitt aller Zeugnisse beträgt 2,24, die beiden Jahrgangsbesten Alissa Eckstein und Thao Lyn Le erzielten beide die Traumnote 1,0. Insgesamt haben 13,1 Prozent des Jahrgangs die Note 1,5 oder besser erzielt. Nach dem Drohnenfoto ging es zum Spalierlaufen über den Pausenhof zur Verabschiedung von Lehrkräften und zur anschließenden Zeugnisverleihung in die Sporthalle der Förderschule.

Neben Schulleiterin Dr. Seutter und der Oberstufenkoordinatorin Elke Neudert ließ auch Abiturient Emerik Cirli die gemeinsame Schulzeit Revue passieren.

Wir werden in unserer Ausgabe am Montag über den Verlauf des Vormittags und die Abschlussreden berichten.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren