Rotary Club Auerbach

25.000 Euro für humanitäre Hilfe

Der Rotary Club hat sich auch bereits für die Flutopfer im Ahrtal und für Krankenhäuser in Rumänien eingesetzt. Nun geht Geld an die Ukraine. | Foto: J. Leißner2022/04/a453806119i0003_max1024x.jpeg

AUERBACH – Es ist bereits die dritte Spende im Jahr 2022, die die Mitglieder des Rotary Clubs Auerbach auf den Weg bringen. Nach einer Spende von Krankenhausbetten nach Rumänien und Brennholz ins Ahrtal folgt nun eine Spende von 25 000 Euro für humanitäre Hilfe in der Ukraine.

Einige Tage vor dem wöchentlichen Meeting hatte man sich entschieden, gemeinsam mit dem AKW in Hirschau, welches drei Werke in der Ukraine betreibt, eine Spendenaktion auf den Weg zu bringen. Die stellvertretende Geschäftsführerin hatte bei einem vorherigen Meeting des Rotary-Clubs Auerbach berichtet, dass sie selbst mit ihrem Kind nach Hirschau geflohen sei. Ihr Mann sei dortgeblieben, um als Freiwilliger das Land zu verteidigen.

Nach einer kurzen Aussprache über die aktuelle Situation waren sich die Mitglieder um Präsident Marko Reiter einig, ihre Aktion sei die richtige. Und so kamen bei ihrer Spendenaktion und dem clubinternen Aufruf stolze 25 000 Euro zusammen. Über Kontakte werden die Spendenmittel nun direkt Krankenhäusern in der ukrainischen Region Vinnytsa zur Verfügung gestellt. Am Ende war sich die Runde einig, dass aktive Hilfeleistung der beste Weg sei, um das Gefühl der bedrückenden Ohnmacht für eine Weile zu überwinden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren