Beliebte Veranstaltung in Schnaittach

Herbstmarkt: Vielfältig und bunt

Beim Bummeln über den Herbstmarkt ist einiges geboten. Ob beim Stöbern durch gebrauchte Bücher (oben) oder am Süßigkeitenstand (unten) – die Auswahl ist riesig.2011/10/30926_herbstmarktschnaittachbuecherstand_New_1317999371.jpg

SCHNAITTACH — Bereits zum 24. Mal lädt der Markt Schnaittach am Sonntag, 9. Oktober, von 11 bis 18 Uhr zu seinem Herbstmarkt ein. Im gesamten Ortszentrum gibt es an Buden Leckereien und Dekoartikel zu kaufen, örtliche Händler informieren über ihr Angebot, Musik und jede Menge Unterhaltung für Groß und Klein sind geboten. Die Geschäfte sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Mittelpunkt des Treibens sind der neu renovierte Marktplatz, Erlanger und Nürnberger Straße und das Gelände der Schnaittacher Grundschule.

Der Startschuss für den Herbstmarkt fällt um 11 Uhr. Dann öffnen die vielen Stände, an denen schöne Dekorationsartikel, Haushaltswaren, Bücher, Schmuck, Essen und Getränke angeboten werden. Durch die örtlichen Geschäfte können die Besucher von 13 bis 18 Uhr bummeln. Die heimischen Händler präsentieren überall im Ortskern ihre Produkte, die Autohäuser zeigen ihre Fahrzeuge und stehen für Informationsgespräche zur Verfügung.

Ab 11.30 Uhr gibt es dann Live-Musik an allen Ecken und Enden. Auf dem Marktplatz bringen die Musik Freunde Lauf das Publikum zum Tanzen, am Rathaustor können sich die Besucher wieder auf „Sound Service“ freuen. Die Martin-Meinzer-Band bezieht am Schaffer Eck Aufstellung und in der Nürnberger Straße spielt die Irish-Folk-Band.

Auf dem Platz vor der Sparkasse am Marktplatz und im Pausenhof der Grundschule veranstalten Kinder einen Trempelmarkt. Dort bieten sie gebrauchte Spielsachen, Bücher, Rucksäcke oder Kleidungsstücke zum Verkauf an und hoffen so, ihr Taschengeld ein wenig aufzubessern.

Im und um das Schnaittacher Rathaus ist wieder jede Menge Trubel. So können die Besucher wieder den Schnitzern aus Schlettau dabei zusehen, wie sie mit viel Handwerkskunst kleine Kunststücke aus Holz fertigen. Wer möchte, kann sich auch gerne selbst ausprobieren. Ein weiteres Handwerk, nämlich das der Scherenschleifer ist in der Erlanger Straße zu bewundern. Die Besucher können dort ihre gebrauchten Messer und Scheren schärfen lassen.

Im Rathaus ist in diesem Jahr die Ausstellung des Schnaittacher Künstlers Hans Ludwig zu sehen, der seine Werke unter den Titel „75 Jahre plus1“ stellt und darin sein Leben als Maler Revue passieren lässt.

Um 13.30 Uhr zieht der Fanfarenzug aus Wendelstein von der Allee am Kalvarienberg zum Marktplatz, wo er anschließend ein Standkonzert zum Besten gibt. Bürgermeister Georg Brandmüller richtet sich dann in einem Grußwort an die Besucher. Danach sind bei der Hundeschau „Katz und Hund“ schöne Dinge für Vierbeiner zu sehen.

Für Kinder ist viel geboten

Auf dem Gelände der Grundschule kommen vor allem die kleinen Besucher voll auf ihre Kosten. Neben Musik und Spielen werden dort auch Leckereien angeboten. Die angefutterten Kalorien können gleich auf der Hüpfburg, der Riesenrutsche oder beim Torwandschießen wieder abtrainiert werden. Um 14, 15 und 16 Uhr fasziniert Zauberer Karli mit seinen Zauberkünsten und seiner Fingerfertigkeit. Er modelliert aus Luftballons Tiere oder Gegenstände. Echte Tiere können dann  bei den „Tanzenden Hunden“ (15 und 16 Uhr) des Tierheims Feucht bewundert werden.

Im Pfarrgarten der Evangelischen Kirche in der Erlanger Straße wird wieder das beliebte Ponyreiten angeboten. Ein paar PS mehr versprechen die Elektrokarts und -jeeps, mit denen die kleinen Rennfahrer am Parkplatz des katholischen Kindergartens St. Kunigund ihre Runden drehen können.

Um 14 Uhr lädt die Tanzgruppe „Letz Fetz“ zu einigen Vorführungen in die Turnhalle der Grundschule ein. Gezeigt werden Ausschnitte aus der musikalischen Schiffsreise um die Welt.

Ab 14.30 Uhr führt der Theaterverein Edelweiß im Zelt vor seinem Vereinslokal in der Johannisgasse verschiedene Sketche auf.

Die mehrfach preisgekrönte Lateinformation des CJT Gymnasiums Lauf zeigt um 16 Uhr ihr Können am Marktplatz.

Während des Herbstmarktes ist auch die Festung Rothenberg geöffnet, die an diesem Tag besichtigt werden kann. Im Jüdischen und Heimatmuseum ist eine neue Ausstellung zu sehen. Unter dem Motto „Erinnerungen in Bildern“, werden dort Werke gezeigt, die Schnaittacher Kinder bei einem Kunst-Workshop im Mai geschaffen haben.

Der Herbstmarkt klingt traditionell mit den Turmbläsern aus, die vor dem Rathaustor das Fest offiziell beenden.

Rund um den Markt gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten für Besucher: am Tausendschön neben dem Freibad, in der großen Allee am Kalvarienberg, am Bürgerweiher, beim Lebensmittel-Discounter Netto, auf dem öffentlichen Parkplatz an der Festungsstraße, beim Edeka-Markt in der Festungsstraße und am Feuerwehrhaus.

Ab Montag gibt es hier auf N-Land eine Bildergalerie zum Herbstmarkt.

N-Land Tina Chemnitz
Pegnitz-Zeitung