Auftakt zur Rosenwoche

Rosenmarkt in Hersbruck lockt viele Gäste

Die Schnittrosen waren beim Hersbrucker Markt für die Königin der Blumen ein Renner. | Foto: J. Ruppert2019/06/Rosen1.jpg

HERSBRUCK – „Was für eine nehmen wir denn?“, lautete die vielfach gestellte „Gretchenfrage“ zum Auftakt des Rosenzaubers. Denn auf dem Markt für die Königin der Blumen inmitten der Hersbrucker Altstadt wurde den Besucherscharen eine Fülle an Kreationen angeboten: Rumba, Magic Pepita, Wedding, Pink Piano, Avalanche, Ave Maria, Eden und etliche mehr.

„Heuer sind ‚All in one’-Rosen in Mode. Sie duften verführerisch, haben gesunde Blätter und brauchen trotzdem nur wenig Pflege“, sagte Wolfgang Geiger über die aktuellen Trends. Als weitere Neuheit hatte der Gärtnermeister Rosen für Bienen mit offenen Blüten, bei denen der Nektar für die fleißigen Insekten gut zugänglich ist. Außerdem bezauberten Mini-Kletterrosen und pastellfarbene Exemplare an seinem Stand die Flanierenden.

Die Gärtnerei Wendler und Blumen Meer lockten erfolgreich mit Schnittblumen, Deko und Topfblumen. Andere Sinne sprachen die Mitglieder des Fördervereins Mittelschule an: Es gab Rosenmuffins, Blätterteig-Rosen, Rosengelee, Rosen-Bowle und Rosen-Spritz.

Musik und flotte Sprüche

Auch das Drumherum sorgte für das Flair des Rosenmarktes. So zog ein Leierkastenspieler über Hersbrucks Oberen Markt. Rosenzauber-Mitorganisatorin Doris Kiener unterstützte den Musiker gleich tatkräftig. Eine Korbherstellerin zeigte live ihre Kunst, es gab Buchbinderarbeiten, Rankhilfen und Spruchtafeln à la „Wo Blumen blühen, da lächelt die Welt“.

Die Tanzschule Steinlein funktionierte das Kopfsteinpflaster am Unteren Markt vor Kratzers Biergarten kurzerhand in ein Tanzparkett um. Die Formationen führten einen Rosenwalzer und unter Leitung von Erika Steinlein Line-Dance vor. Spannend wurde es, als Kommentator Tobias Losert die vielen Zuschauer zum Mitmachen aufforderte.

Zum Ohrwurm „Cotton eye Joe“ studierte der Tanzlehrer in Nullkommanichts eine Choreografie ein: 16 Schritte vor, bei der Partnerin einhaken, acht Schritte links herum, acht rechts. Topstimmung kam auf, als in einer weiteren Variante sich alle Mitwirkenden einen neuen Partner suchen durften.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert