Eine Person stirbt, 25 sind zum Teil schwer verletzt

Massenkarambolage auf der A6

Unter den 17 Fahrzeugen waren auch einige LKW an der Massenkarambolage auf der A6 bei Altdorf involviert. | Foto: news52020/02/Alfeld-Unfall-3.jpg

ALTDORF – Bei einer Massenkarambolage auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Alfeld und Altdorf kommt eine Person ums Leben, über 25 Menschen werden verletzt. Insgesamt sind 17 Fahrzeuge involviert.

Schwerer Verkehrsunfall am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr auf der A6 bei Altdorf in Richtung Nürnberg: Bei einem Zusammenstoß von 17 Fahrzeugen, darunter auch einige LKW, wurden 25 Menschen verletzt, einige von ihnen schwer. Eine Person wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät, sie erlag ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Ein Lkw ist komplett über die Böschung gestürzt, ein anderer zum Teil.

Ein LKW ist bei dem Unfall die Böschung hinunter gestürzt. | Foto: news52020/02/Alfeld-Unfall-4-LKW-scaled.jpg

Unfallursache noch unklar

Nach wie vor ist die Strecke zwischen Alfeld und dem Kreuz Altdorf in beide Richtungen gesperrt, in Richtung Nürnberg wird der Verkehr ab der Anschlussstelle Alfeld abgeleitet. Vor Ort sind 50 Helfer der Feuerwehr, 40 Aktive des Rettungsdienstes sowie die Nürnberger Berufsfeuerwehr. Die Aufräumarbeiten werden noch einige Stunden andauern. Wie der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken, Michael Konrad, mitteilt, wird die Unfallursache derzeit von Sachverständigen geklärt.

+++ Update 26.2., 16:00 +++

Mittlerweile ist die A6 Richtung Süden für den Verkehr wieder freigegeben.

 

N-Land Daniel Frasch
Daniel Frasch