Gemeinderat Kirchensittenbach

2020 beginnen Arbeiten an der Staatsstraße im Sittenbachtal

2020 soll es endlich losgehen mit der lang ersehnten Verbesserung der Staatsstraße bei Kirchensittenbach – auch wenn wohl kein Vollausbau kommen wird. | Foto: E. Bodendörfer2019/10/20190628_120735.jpeg

KIRCHENSITTENBACH – Die Funklöcher zwischen Dietershofen und Steinensittenbach werden in etwa einem Jahr zumindest verkleinert werden und die ramponierte Staatsstraße 2404 zwischen Kühnhofen und der Abzweigung zur Hopfengartenmühle wird ebenfalls im nächsten Jahr in Angriff genommen.

Bürgermeister Klaus Albrecht hat die Zusage vom Staatlichen Bauamt erhalten, dass die seit Jahren geforderte Verbesserung der Staatsstraße nun endlich starten kann. Es seien noch einige kleinere Grundstücksangelegenheiten zu regeln. Und dann kann es losgehen. Es wird kein Vollausbau werden, aber zumindest eine deutliche Verbesserung. Wie die Verkehrsführung während der Bauzeit sein wird, darüber gibt es noch keine Angaben. Für die Jahre danach ist der Ausbau weiterer Streckenabschnitte geplant.

Oberhalb von Dietershofen soll, wie berichtet, ein Funkmast errichtet werden, um die Funklöcher im oberen Sittenbachtal zu reduzieren. Ein entsprechender Bauantrag der Telekom ging nun im Rathaus ein. Der Gemeinderat hat nichts dagegen einzuwenden. Schätzungsweise nächstes Jahr im Herbst wird der Mast in Betrieb genommen.

Bau im Zeitplan

Und wenn alles gut geht, können auch die Unterkrumbacher Bürger in etwa einem Jahr aufatmen und wieder ungechlortes Wasser beziehen. Das Dorf wird dann über die Hewa aus Hersbruck über eine Verbundleitung nach Kühnhofen mit frischem Wasser versorgt. Momentan laufen die Bodenuntersuchungen für die Leitung, so der Bürgermeister. Außerdem werden gerade die Förderanträge gestellt. Im Frühjahr 2020 soll Baubeginn sein.

In großen Schritten voran geht es auch beim Kindergartenneubau. Dort hat der Trockenbau begonnen. Danach kommen schon die Elektriker. Die Maßnahmen liegen im Zeitplan.

Auch in Steinensittenbach sind die Bauarbeiter fleißig. Im Rahmen der einfachen Dorferneuerung und Straßensanierung an der Ortsstraße Richtung Frohnhof wurde bereits der Straßenentwässerungskanal verlegt. Momentan wird die Wasserleitung erneuert. Bis November soll die Straße fertig sein.

Lob für Ferienprogramm

In Aspertshofen will ein Bauinteressent am westlichen Ortsrand ein Haus errichten lassen. Dafür muss eine 238 Quadratmeter große Fläche aus dem Landschaftsschutzgebiet Nördlicher Jura entnommen werden. Der Gemeinderat hatte nichts dagegen einzuwenden.

Großes Lob gab es noch einmal vom Bürgermeister für die Organisation und die vielen ehrenamtlichen Programmgestalter beim ersten großen Ferienprogramm in der Gemeinde, das hervorragend angenommen wurde. Als Dank dafür gab es ein Helferessen für die Organisatoren.

Nicht wundern, wenn Verwaltungsmitglieder demnächst mit einem BMW i3 durch die Gegend fahren. Für eine Woche bekommt die Gemeinde dieses Elektroauto für Testzwecke von der N-Ergie zur Verfügung gestellt.

N-Land Elke Bodendörfer
Elke Bodendörfer