Fußball Kreisklasse 3:

Zwei Sechs-Tore-Spiele fanden am Ende keinen Sieger

Niklas Lehneis vom SC Eckenhaid im Kopball-Duell mit Valentin Kappel vom ASV Michelfeld. Foto: Gumann2018/05/Eckenhaid-Michelfeld-Niklas-Lehneis-SCE-Valentin-Kappel.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND — In der Kreisklasse 3 teilen sich sowohl der ASV Forth mit der Spielvereinigung Weißenbrunn als auch der FC Eschenau mit dem ASV Herpersdorf die Punkte. Beide Begegnungen endeten 3:3. Mit diesem Punktgewinn kann der FC Eschenau wohl nur noch rechnerisch absteigen.

SC Eckenhaid – ASV Michelfeld 0:3 (0:1) – Während der gesamten 90 Minuten bestimmte der Tabellenführer aus Michelfeld das Spielgeschehen. Die Platzherren konzentrierten sich aufs Verteidigen und waren im Spiel nach vorne zu ungefährlich. Torhüter Holy hielt dank guter Leistung lange die Null für den SC Eckenhaid. Das 0:1 aus ihrer Sicht fiel dann zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause. Kohl behauptete den Ball gegen die Eckenhaider Innenverteidigung und spitzelte den Ball aus spitzem Winkel ins kurze Eck.
Auch nach der Pause änderte sich wenig. Michelfeld zeigte sich agiler und erhöhte in der 66. Minute durch Meier nach schöner Hereingabe auf 2:0. Danach flachte die Begegnung ab. Michelfeld wollte nicht mehr, Eckenhaid konnte nicht mehr. In der Nachspielzeit erhielten die Gäste nach einem Foul von Somann im Strafraum einen Elfmeter. Gropp verlud den Torhüter und verwandelte somit souverän zum 3:0 Endstand für den ASV Michelfeld.
Tore: 0:1 (45.+1) Kohl, 0:2 (66.) Meier, 0:3 (90.+1/FE) Gropp. Schiedsrichter: Gerhard Pezoldt. Zuschauer: 250.

FC Eschenau – ASV Herpersdorf 3:3 (0:2)– Eschenau und Herpersdorf teilen sich in einer bis zum Schluss umkämpften Partie die Punkte. Die Gäste legten stark los und waren klar die spielbestimmende Mannschaft. Wasenczuk und Asik besorgten die beiden Treffer für die Gäste in erster Halbzeit und Eschenau konnte sich noch bei Torhüter Konetzky bedanken nicht weiter zurückzuliegen. Im zweiten Durchgang traten die Eschenauer dann mutiger auf. Die Platzherren stellten von Fünfer- auf Dreierkette um setzten Herpersdorf früher unter Druck. Dieses Pressing zeigte Wirkung. Durch einen von Reiser verwandelten Handelfmeter kam der FC zum Anschluss, zwölf Minuten später verwandelte Wurzberger alleine vor dem Tor. Erst jetzt schaffte es Herpersdorf sich wieder zu befreien und Gebhard setzte mit dem 2:3 ein Lebenszeichen. Nach dieser Aufholjagd wollte sich Eschenau aber nicht ohne Punkt zufrieden geben und Horlamus gelang der späte Ausgleich in der Schlussminute. Am eigenen Strafraum gewann der Spielführer den Ball, passte das Spielgerät nach außen und wurde vor Herpersdorfs Tor wieder bedient.
Tore: 0:1 (27.) Wasenczuk; 0:2 (44.) Asik; 1:2 (60.) Reiser; 2:2 (72.) Wurzberger; 2:3 (80.) Gebhard; 3:3 (90.) Horlamus SR: Hisham Kababo Zuschauer: 100

ASV Forth – SpVgg Weißennohe 3:3 (1:3)– Der ASV Forth holt einen 1:3-Rückstand zur Pause auf und behält noch einen Punkt gegen die Spielvereinigung Weißennohe zu Hause. Forth war in der ersten Halbzeit noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es schon 0:2 für die Gäste durch zwei Treffer von Sebald. Erst mit der Verletzung von Weißennohes Spielmacher Laufer fanden auch die Forther statt und konnten in die Unordnung den Anschluss durch Weigl schießen. Trotzdem ging es mit zwei Toren Rückstand in die Kabinen, denn Gebhard verwandelte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen Freistoß direkt. Den längeren Atem in dieser Partie hatte jedoch der ASV. In Minute 56 und 58 gelang Scheib ein Doppelpack für Forth und das Ergebnis war egalisiert. Zum Ende der Partie verzichteten beide Mannschaften darauf die Brechstange rauszuholen und man teilte sich einvernehmlich die Punkte.

Tore: 0:1 (4.) Sebald; 0:2 (7.) Sebald; 1:2 (14.) Weigl; 1:3 (45+2) Gebhard; 2:3 (56.) Scheib; 3:3 (58.) Scheib SR: Philipp Rösel Zuschauer: 80.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung