Gaumeisterschaften der Pistolenschützen

Zwei Dreifachsieger und die perfekte Serie

Nichts als Zehner: Routinier Werner Müller von der SG Velden erwischte bei der Gaumeisterschaft einen echten „Traumtag“ und schoss mit der Kleinkaliber-Sportpistole auf dem Weg zu seinen ausgezeichneten 566 Ringen sogar eine perfekte 100er-Serie.2015/02/5_2_2_2_20150228_GAU.jpg

SCHÖNBERG — Mit acht Titeln ist die SG Breitenbrunn der erfolgreichste heimische Verein bei den diesjährigen Gaumeisterschaften der Pistolenschützen. Je dreimal standen die Sportler der SG Velden und der SG Vorra ganz oben auf dem Treppchen. Bei den Vorderladern machte der SSV Dietershofen das eher schwache Abschneiden im Vorjahr mit 12 von 14 möglichen Trophäen mehr als vergessen.

Die SG Breitenbrunn kann sich weiter auf ihre Routiniers verlassen und hat mit den Neuzugängen Jürgen Loichinger und Udo Wild zwei sichere Titelkandidaten als Neuzugänge (zuletzt SG Hartmannshof) gewonnen. Wild überzeugte bei seiner ersten Gaumeisterschaft für seinen neuen Verein gleich mit drei Einzeltiteln. Mit der Standardpistole (Herrenklasse, 533 Ringe) gewann er zum vierten Mal hintereinander, dazu holte er sich die Titel mit der Olympischen Schnellfeuerpistole (507 Ringe) und der Zentralfeuerpistole .30/38 (550). Loichinger – im Vorjahr noch dreimal erfolgreich – blieben heuer „nur“ der Sieg mit der Sportpistole 9mm Luger in der Altersklasse (354) sowie vier zweite Plätze (Zentralfeuerpistole, Standardpistole, Olympische Schnellfeuerpistole, Sportpistole KK – alles Altersklasse).

Ebenfalls drei Gaumeisterschaften „schoss“ der Breitenbrunner Schützenmeister Thomas Herrlein ab – er wiederholte in der Altersklasse seine Vorjahreserfolge mit der Freien Pistole (482) und der Olympischen Schnellfeuerpistole (514) und gewann obendrein die Konkurrenz mit der Standardpistole (505). Hans-Walter Möschel rundete durch seinen erneuten Sieg mit der Zentralfeuerpistole .30/38 in der Altersklasse (539 Ringe) die glänzende Vorstellung der Hammerbachtaler ab, die auch fünf Teamtitel einheimsten.

Die SG Hartmannshof musste sich nach dem Abgang von Loichinger und Wild mit zwei Erfolgen begnügen (2014 waren es noch fünf). Raimund Kölbel siegte in der Altersklasse mit dem Perkussionsgewehr vor seinem Teamkollegen Klaus Wedel. Mit dem Steinschlossgewehr tauschten die beiden ihre Plätze.

In sehr guter Form präsentierten sich auch die Schützen der SG Velden – allen voran Werner Müller in der Seniorenklasse, der mit der Kleinkaliber-Sportpistole einen „Sahnetag“ erwischte und sich mit sagenhaften 566 Ringen (Zehnerserien von 89, 90, 95, 95, 100(!) und 97) den Siegerpokal vor Horst Limmer aus Breitenbrunn (538) holte. „Bronze“ ging an Müllers Klubkollege Helmut Linke (534). Und auch mit der Luftpistole setzte sich Müller (362) souverän vor Limmer (342) durch. Zudem verteidigte Jens Kolb seinen Luftpistolen-Titel in der Schützenklasse (361 Ringe). Zweite Plätze erreichten die Altersklasseteams mit der Luftpistole (Thomas Kroll, Wolfgang Ungerbühler, Müller) und der Sportpistole KK (Müller, Linke, Ungerbühler).

Die Sportler der SG Vorra durften sich wie schon vor zwölf Monaten ebenfalls über drei Gaumeisterschaften freuen. Michael Katolla gewann erneut die Wettbewerbe mit der Freien Pistole und der Sportpistole KK (Herrenklasse), Veit Scholz triumphierte wie 2014 in der Disziplin BSSB GK-Kombi und wurde Zweiter mit der Zentralfeuerpistole .30/38.

Zweimal standen Schützen des SV 1610 Hohenstadt ganz oben auf dem Treppchen: Roland Schwederski gewann in der Disziplin Kleinkaliber aufgelegt, Dieter Tersch mit dem KK-Gewehr ZFR 50 (beide Senioren A).

Zwei Gaumeisterschaften gingen in die Hopfau zu den Königlich privilegierten Feuerschützen Hersbruck: Mit der KK-Sportpistole gewann Peter Gnad wie schon in den vergangenen beiden Jahren die Altersklasse (551 Ringe). Zudem siegte Franz Hofmann bei den Senioren C mit dem KK-Gewehr aufgelegt.

Sehr treffsicher zeigten sich nach der „Auszeit“ vor Jahresfrist auch wieder die Schützen des SSV Dietershofen. Anneliese Hirschmann sicherte sich in der Damen-Altersklasse mit der Kleinkaliber-Sportpistole ihren dritten Gaumeistertitel in den letzten vier Jahren (489). Dominant wie eh und je präsentierten sich auch ihre Vereinskollegen in den Vorderlader-Disziplinen – und holten zwölf von 14 möglichen Gaumeisterschaften.

Dreimal triumphierte hier Peter Giesler (VL Perkussionspistole, Perkussionsrevolver und Perkussionsgewehr, Seniorenklasse), zweimal Christoph Elterlein (VL Perkussionspistole und Perkussionsrevolver, Herrenklasse). Zudem unterstrichen Schützenmeister Klaus Elterlein (VL Perkussionspistole, Altersklasse), Georg Bammler (VL Perkussionsrevolver, Altersklasse) sowie Roland Dietrich (Unterhebelgewehr B, Herrenklasse) die Dominanz der Sittenbachtaler mit den historischen Waffen.

Neben den acht Einzeltiteln gewannen die Dietershofener auch wieder alle vier Vorderlader-Mannschaftswertungen (VL Perkussionspistole, Perkussionsgewehr und Perkussionsrevolver sowie Unterhebelgewehr B, Herrenklasse).

Die Gaumeisterschaft wird am heutigen Samstag, 28. Februar, mit der Entscheidung in der Disziplin Unterhebelgewehr C (Kleinkaliber) in Dietershofen fortgesetzt und endet am 7. März in Traunfeld mit den 100-Meter-Disziplinen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren