Kreisliga

Vier Punkte für die heimischen Teams

Spielertrainer Oliver Wurzbacher, der sich auch in diesem Duell um den Ball mit Timo Lohr behauptet, brachte den SV Henfenfeld bei der zweiten Mannschaft des SK Lauf mit einem Kopfballtor auf die Siegerstraße. | Foto: M. Keilholz2021/07/svh-Wurzbacher6132-1.jpg

PEGNITZGRUND – Der SV Henfenfeld und der FC Reichenschwand sind von ihren Gastspielen aus Lauf und Weingarts nicht mit leeren Händen nach Hause gekommen.

Die Hammerbachtaler, bei denen sich Spielertrainer Oliver Wurzbacher mit einem Kopfballtor gleich erfolgreich einführte, brachte durch ein 2:0 bei der Reserve des SK Lauf die ersten Punkte auf sein Konto und der FCR ertrotzte trotz 30-minütiger Unterzahl nach einer Gelb-Roten Karte für Christian Riedel bei der DJK Weingarts ein 1:1-Remis. Eine weitere Punkteteilung gab es zwischen dem TSV Neunkirchen am Brand und Neunhof. Während Aufsteiger Moggast durch ein 2:0 gegen den ASV Pegnitz und Geschwand, das Ermreuth glatt 3:0 auf den Heimweg schickte, ihre Heimspiele gewannen, gelang neben Henfenfeld dem SC Kühlenfels, der sich in Pottenstein 3:1 durchsetzte, ein Auswärtssieg.

Weingarts – Reichenschwand 1:1

Der Auftakt verlief sehr ausgeglichen. Die erste Offensivaktion der Heimelf führte zu einem Foulelfmeter, den die DJK aber vergab. Fast im Gegenzug spielte Willi Baier einen langen Ball auf Philipp Lämmermann. Der Reichenschwander Spielertrainer verlängerte das Leder per Kopf über den gegnerischen Schlussmann hinweg und sorgte so für das 0:1. Philip Heinrich kam bei der nächsten Aktion einen Schritt zu spät, ansonsten hätte es sofort 0:2 heißen können. Bis zum Seitenwechsel verlief die Partie recht ausgeglichen bis auf eine Szene. Der frühere „Club“-Akteuer Gabriel Karnoll nutzte einen kapitalen Fehlpass eines Reichenschwander Abwehrspielers vor seine Füße und erzielte mit einem Schuss ins kurze Eck das 1:1. Nach der Pause dezimierten sich die Gäste mit einer Gelb-Roten Karte für Christian Riedel wegen Meckerns selbst. Trotzdem wäre fast der Siegtreffer zum 1:2 gefallen. Stefan Purrmann ging auf und davon, zielte jedoch völlig allein für den gegnerischen Torwart knapp am linken Pfosten des Kastens der DJK Weingarts vorbei.

Tore: 0:1 Philipp Lämmermann (28.), 1:1 Gabriel Karnoll (38); SR: Robert Heiss (SpVgg Effeltrich).

FC Reichenschwand: Maul, Baier, Huscher, Riedel, F. Schreimel, Schelenz, Rothgang, P. Heinrich, M. Schreimel, Mutter, Lämmermann, Rösel, Meier, L. Heinrich, Purrmann, Burkhard.

SK Lauf II – SV Henfenfeld 0:2

Im ersten Spiel musste der SV Henfenfeld sich mit der Reserve des SKL messen. Die Platzherren gefielen zwar spielerisch, jedoch erarbeiteten sie sich über die kompletten 90 Minuten nur eine einzige echte Torgelegenheit. Bei dieser Chance scheiterten die Gastgeber allerdings am Lattenkreuz des gegnerischen Gehäuses. Wesentlich effektiver gestalteten die Henfenfelder ihre Angriffe, obwohl sie wegen einiger Verletzter ersatzgeschwächt in die Partie gehen mussten. Allerdings brauchten sie eine Standardsituation, um in Führung zu gehen. Oliver Wurzbacher markierte nach einem Eckball zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause das 0:1. Der zweite Henfenfelder Treffer glückte Sascha Morawietz per Elfmeter. Die Gäste hatten noch mehrere Chancen, die Führung auszubauen. In den entscheidenden Momenten fehlte den Angreifern aber das nötige Zielwasser.

Tore: 0:1 Oliver Wurzbacher (40.), Sascha Morawietz (66.); SR: keine Angabe.

SV Henfenfeld: Meierhöfer, Schmidt, Ebersberger, Kreuzer, Gentes, Gajewski, Karg, Kraus, Wurzbacher, Kreußel, Morawietz, Weber, Utz.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren