Königsfeier des SSV Dietershofen

Viel Ehrgeiz beim Nachwuchs

DIETERSHOFEN – Es war ein aktives und äußerst positives Jahr für den SSV Dietershofen. Der Schützenverein hatte all seine Mitglieder und Freunde zur Königsproklamation eingeladen, um ein erfolgreiches Jahr Revue passieren zu lassen und die neuen Könige zu feiern.

Schützenmeister Klaus Elterlein freute sich über den vollen Saal und begrüßte alle Anwesenden, besonders den 2. Bürgermeister Gerhard Bock von der Gemeinde Kirchensittenbach und den 3. Gausportleiter Sigfried Richthammer sowie die „alten“ Könige, deren Regentschaft zu Ende ging.

Ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2014 zeigte, dass der Verein sehr aktiv ist und sich vor allem die Jugendarbeit positiv entwickelt. Es wird an Rundenwettkämpfen im Gau Pegnitzgrund teilgenommen und auch im Bezirk Mittelfranken bis hin zur Bayrischen- und Deutschen Meisterschaft tauchen Schützen des SSV Dietershofen auf.

Die Jugendmannschaft zeigt großen Trainingseifer und fordert die „Großen“ gerne einmal heraus. Auch die kontinuierliche Erweiterung des Schützenhauses schreitet voran und bei den gesellschaftlichen Aktivitäten unterstützen alle, was auch bei der 60 -Jahr-Feier zu sehen war.

Bock überbrachte die Grüße der Gemeinde, lobte die zahlreichen Aktivitäten des Vereins und signalisierte die Unterstützung für die weiteren Bauvorhaben im und am Schützenhaus. Der 3. Gausportleiter Sigfried Richthammer freute sich über die Einladung zur Feier besonders. Kommt er nicht nur als Vertreter des Gaues Pegnitzgrund, sondern auch privat sehr gerne zum Schießen nach Dietershofen. Auch er lobte den erfolgreichen Verein und hob die ersten beiden Plätze in der neuen Gau-Wettkampfrunde Unterhebelgewehr C hervor.

Vor der Königsproklamation wurde Volker Seitz für 25 Jahre aktive Teilnahme am Schießsport geehrt. Besondere Freude machte sich bei Peter Schwarm breit, denn er wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Schwarm ist seit 60 Jahren beim Verein, immer greifbar und unterstützt mit Rat und Tat.

Anschließend mussten die bisherigen Regenten ihre Königsketten abgeben. Neuer Würdenträger beim Luftgewehr wurde der zweite Schützenmeister Wolfgang Mayack, Jugendkönigin wurde Carina Wittmann. Mit der Luftpistole regiert Schützenmeister Klaus Elterlein und mit der Sportpistole holte sich sein Sohn Christoph Elterlein die Königskette.

Die Pokale und Scheiben waren breit gefächert. Hatten sich in den vergangenen Jahren einzelne Schützen eine Vielzahl der Pokale und Scheiben erschossen, so war es diesmal eine schöne Bandbreite von vielen Sportlern. Der Laserpokal für die Kinder ging an Luca Seitz. Den Jugendpokal holte sich Carina Wittmann und die Jugendscheibe Moritz Raum. Bei den Vorderladerschützen schoss Christoph Elterlein die Vorderladerscheibe und Peter Löffler den Giesler-Pokal.

Mit dem Luftgewehr ging der Hirschmannpokal an Robert Mayack, der Kratzerpokal an Gerhard Wildner. Heidi Elterlein siegte beim Wirth-Pokal und Volker Seitz schnappte sich den Wildner-Pokal. Anneliese Hirschmann kann sich den Hofmann-Pokal für die Luftpistole in den Schrank stellen. In der Dis ziplin Sportpistole ging der Löfflerpokal an Dieter Madeja und Rudi Drechsler sicherte sich den Wanderpokal.

Zum 60-jährigen Jubiläum wurde eine sehr schöne Scheibe mit dem Bild des umgebauten Schützenhauses in vier Disziplinen ausgeschossen. Mit dem Luftgewehr konnte sich Ronny Wittmann und mit der Sportpistole Volker Seitz in die Scheibe eintragen. Christoph Elterlein war mit Vorderlader und Luftpistole sogar doppelt dabei. Beim Glücks-Schuss und den Meisterserien durfte sich das jeweils erste Drittel der Teilnehmer hochwertige Sachpreise aussuchen.

Vor der obligatorischen Verlosung wurde noch die humoristische Geschichte vom „Kamelrennen der Drei Weisen aus dem Morgenland“ von Lena Elterlein und Thomas Vizithum zum Besten gegeben. Gabriele Madeja trug eine lustige Geschichte von verwechselten Briefen an die liebe Verwandtschaft vor.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren