Laufer Wölfe triumphieren in der Bayernliga

TV-Baseballer sind Bayerns Beste

Lauf jubelt, die Gäste aus Garching sind am Boden: Nach einem spannenden Duell holen sich die Laufer Wölfe den Meistertitel. | Foto: Privat2021/10/Baseball-BYL-Playoffs-87-scaled.jpg

Lauf – Nach dem Rückzug aus der 2. Baseball-Bundesliga im vergangenen Jahr erkämpften sich die Baseballer des TV 1877 Lauf nun im Playoff-Finale in der Baseball-Bayernliga den Meistertitel gegen die Garching Atomics. Die reguläre Saison hatten die Wölfe mit 13 Siegen und drei Niederlagen in der Gruppe Nord auf dem ersten Tabellenplatz beendet. Der aufgrund von Corona verkürzte Spielplan sah vor, dass der Kampf um den Meistertitel in einem Finalspiel gegen den Erstplatzierten der Süd-Gruppe entschieden wird.


Start in Minimalbesetzung

Wieder einmal startete die Mannschaft um Laufs Spielertrainer Philipp Weydenhammer in Minimalbesetzung und die Aufgabe konnte an diesem Tag nicht größer sein. Das letzte Spiel der Wölfe lag knapp vier Wochen zurück und die Vorbereitung auf das Finale war überschaubar. Während Lauf auf einige Spieler verzichten musste, standen auf Garchinger Seite fast 20 Mann bereit. Vor einer beeindruckenden Heimkulisse lieferten sich beide Mannschaften ein packendes Duell über neun Innings.


Der erste Angriff der Wölfe verpuffte ohne Punktgewinn, während die Atomics mit zwei Treffern den ersten Run erzielten. Weydenhammer setzte auf Routinier Johannes Baßfeld als Werfer, der direkt mit der Schlagstärke der Gastgeber zu kämpfen hatte.


Im zweiten Inning platzte dann auch bei den Laufern der Knoten. Mit Geduld am Schlag, drei Treffern der Offensive und dank einer nervösen Verteidigung der Garchinger gelang den Wölfen ganze fünf Punkte. Garching zeigte sich allerdings unbeeindruckt, legte mit fünf weiteren Hits nach und schaffte den Ausgleich zum 5:5.

Beeindruckende Teamleistung

Erst im sechsten Inning gelang der Offensive der Laufer noch einmal ein Durchbruch und mit sechs Treffern in Folge brachten die Wölfe weitere vier Punkte nach Hause. Beeindruckend war, dass an diesem Tag die komplette Mannschaft am Schlag ablieferte. Aber auch in der Defensive gelang den Gästen das ein oder andere Highlight. So konnten die insgesamt drei Fehler in der Verteidigung kaschiert werden.


Als die Garchinger mit Jose Ogando ihren dritten Pitcher ins Spiel brachten, verstummte die Offensive der Laufer. Neun von 15 Schlagleuten schickte Ogando in den letzten drei Spielabschnitten mit einem Strikeout zurück auf die Spielerbank. Die Atomics stattdessen punkteten auf Johannes Baßfeld erneut und holten auf 9:10 auf. Nach 46 Schlagleuten war dann auch für Baßfeld Schluss und Matthias Weydenhammer übernahm auf dem Werferhügel.


Im neunten und letzten Inning gelang es dem Laufer Angriff, noch einmal zu punkten. Erst kam Philipp Weydenhammer mit einem Treffer auf Base, bevor Johannes Baßfeld sich und Weydenhammer mit einem Double in Scoring-Position brachte. Ein Treffer von Dominik Leipold brachte beide Läufer nach Hause, ehe zwei Strikeouts den Angriff beendeten. Mit drei Punkten Vorsprung war es nun an Matthias Weydenhammer, das Spiel und somit den Titel für die Laufer Wölfe zu sichern.


Das erste Aus gelang umgehend. Jedoch zwei Treffer, ein Strikeout und ein Walk später stand der Ausgleich für Garching auf der dritten Base. Beiden Teams merkte man die Entschlossenheit an und auch die Zuschauer gaben noch einmal alles. Es folgte ein harter Schlag Richtung Shortstop, wo Jannis Harenz ihn aufnahm, quer über das Feld zur ersten Base feuerte und somit für das dritte und erlösende letzte Aus für die Laufer sorgte.

Zweiter Meistertitel


Für die Laufer Wölfe ist der Gewinn der Meisterschaft der zweite Titel nach 2006 und hätte man vor der Saison nach einer Prognose gefragt, hätte wohl keiner der Verantwortlichen damit gerechnet.

TV Lauf: Jannis Harenz, Philipp Weydenhammer, Johannes Baßfeld, Matthias Weydenhammer, Dominik Leipold, Fabian Harenz, Dennis Skudlarek, Riccardo Mies, Jürgen Harenz, Felix Arnold, Demis Jahn.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren