A-Klasse 5

SV Offenhausen gelingt ein Paukenschlag

Der SC Happurg – am Ball Leon Ilg gegen Offenhausens Maximilian Servas – legte im Nachholspiel beim Start aus der Winterpause eine 2:5-Bauchlandung hin. | Foto: M. Keilholz2020/03/DSC03621-1-scaled.jpg

PEGNITZGRUND – Der SC Happurg befindet sich in der A-Klasse 5 weiter auf dem absteigenden Ast und muss nach der 2:5-Heimschlappe gegen den SV Offenhausen aufpassen, nicht selbst in den Abstiegsstrudel hineingezogen zu werden. Die tief im Tabellenkeller steckenden Gäste konnten sich mit dem dringend benötigten Sieg dagegen etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Offenhausen in die Karten spielte dabei auch das Ergebnis des zweiten Nachholspiels, in dem die zweite Mannschaft der SG Oberes Pegnitztal beim FC Röthenbach II 3:0 gewann.

FC Röthenbach II – SG Oberes Pegnitztal II 0:3

Eine der ersten Torchancen in der ersten Halbzeit wusste Max Scharrer zu nutzen: Für die „Zweite“ der SG Oberes Pegnitztal traf er in der 22. Minute nach einem Einwurf von der Seitenlinie zur 0:1-Führung. Röthenbach hatte kurz darauf den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Freistoß aus 25 Meter knallte an die Latte. In der 35. Minute startete Wolf in den Strafraum und spielt den Ball quer zu Merkl. Bei dessen Schuss reagierte der FC-Keeper jedoch sehr stark und klärte das runde Leder zur Ecke. Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste nochmals einen Gang zu. So war es erneut Max Scharrer, der in Minute 54 das runde Leder in den Kasten der Platzherren schob und auf 0:2 erhöhte. Auch die Möglichkeit von Mandek vereitelte der gut aufgelegte Röthenbacher Schlussmann. Bereits in der 67. Minute markierte Klemens Merkl mit dem 0:3 den Endstand der Begegnung.
Tore: 0:1 Scharrer (22.), 0:2 Scharrer (54.), 0:3 Merkl (67.); SR: Hofmann (TSV Neunhof).

SC Happurg – SV Offenhausen 2:5

Die erste Halbzeit startete für die Gastgeber aus Happurg besser. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte allerdings Sascha Geier die stärker werdenden Gäste in Führung. Der zweite Abschnitt begann mit einem Schlagabtausch beider Teams. Der Ausgleich von Kashaf Suleman in der 52. Minute blieb aber nur von kurzer Dauer. Nach einem zwischenzeitlich vergebenen Elfmeter gelang Timo Kraus keine zehn Minuten später die erneute Führung für den SV Offenhausen. Mit dem 1:3, wieder durch Kraus (79.), dem 1:4 von Josef Stengel (83.) und 1:5, der dritte Streich von Kraus in dieser Begegnung, stand der Sieger so gut wie fest. An diesem „gebrauchten Tag“ für die Platzherren half auch der Elfmeter zum 2:5, verwandelt von Mattias Merl in der 90. Minute, nicht mehr.
Tore: 0:1 Geier (45.), 1:1 Suleman (52.), 1:2, 1:3 Kraus (58.,79.), 1:4 Stengel (83.), 1:5 Kraus (84.), 2:5 Merl (90./FE); SR: Routon (DJK-SV Berg).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung