Fußballvorschau Pegnitzgrund

SV Henfenfeld strebt fünften Heimdreier an

2019/10/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND – Im Match zwischen dem FC Kalchreuth und dem FC Hersbruck treffen zwei Zweite der Fußball-Bezirksliga Nord aufeinander. Die Platzherren sind in der Fairnesstabelle fast vorne, den „Club“ trennen nur einige Tore von Position eins. Von der Papierform her dürfte das Duell zwischen dem Führenden SV Buckenhofen und Hinterbänkler SpVgg Erlangen ziemlich einseitig werden. Diepersdorf fiebert dem Derby mit dem SK Lauf entgegen.

FC Kalchreuth – FC Hersbruck
Die Heimelf hat zwei der letzten drei Heimspiele in den Sand gesetzt und deshalb zuhause eine durchwachsene Bilanz. Mit minus drei zeigt die Trefferbilanz der Kalchreuther, wo die Achillesferse des Siebten im Klassement liegt: im Sturm. Es fehlt ein zielsicherer Angreifer. Die beiden besten Marco Döll und Dominik Hofmann haben jeweils nur drei Erfolgserlebnisse. Hersbruck erwies sich in den letzten Wochen als Spezialist für knappe Siege und wartet auf einen Strauchler der Buckenhofener.

SV Henfenfeld – Sittenbachtal
Vier Spiele, vier Siege lautet die makellose Heimausbeute der Platzherren. Doch auch die Sittenbachtaler präsentieren sich nach zwei Siegen in Folge in ausgezeichneter Form. Im Angriff sind beide Mannschaften etwa gleich gut. Die Henfenfelder verfügen über die stabilere Defensive.

Reichenschwand – Geschwand
Die Henfenfelder haben es am vorigen Sonntag vorgemacht, wie die abwehrstarken Gäste des FCR zu bezwingen sind. Allerdings führt Geschwand/Wolfsberg die Liste der besten Auswärtsteams an: Die Elf zogen in der Fremde erst einmal den Kürzeren. Mit Philipp Lämmermann vom FCR und Oliver Seybold (Geschwand) treffen zwei Torjäger der Klasse aufeinander.

Das Topduo der Kreisklasse 4 muss gegen Vereine aus der unteren Tabellenhälfte ran: Schnaittach erwartet heute Heuchling und Weißenbrunn fordert morgen Rückersdorf.

Alles andere als einfach wird es für die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof, die am heimischen Hellberg den in dieser Saison erst einmal besiegten FSV Schönberg empfängt. Beim FC Hersbruck kommt es zum Derby der „Club“-Reserve und der SG Am Lichtenstein. Die SG Oberes Pegnitztal fährt als klarer Favorit zum abstiegsbedrohten TSV Lauf.

Die SG Alfeld/Förrenbach hat zum Kirwaspiel in Förrenbach (ab 14 Uhr) einen hochkarätigen Kontrahenten erwischt: Der TSV Behringersdorf führt das Mittelfeld der A-Klasse 5 an.

Das andere Spitzenspiel der Runde steigt in Röthenbach, wo sich der TSV und der FC gegenüberstehen. Die Happurger, die Neunkirchen zu Gast haben, hoffen auf Ausrutscher der Mitstreiter. Machbare Auswärtsaufgaben haben der SV Offenhausen in Rückersdorf und die SG Oberes Pegnitztal II bei Herpersdorf II.

Schlusslicht TSV Neunhof II sollte für die SG Neuhaus/Plech, Spitzenreiter der Kreisklasse 3, kein Problem sein. Die Etzelwanger fahren zur DJK Weiden II, derzeit Siebtplatzierter der A-Klasse Amberg/Weiden Nord. In der B5 steigt der Gipfel SV Altensittenbach gegen den SC Eschenbach.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren