Spielberichte Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund

Sorge um Leinburgs Prosch

Die perfekte Schusshaltung zeigt Weißenbrunns Markus Beutin, der in dieser Szene zur 1:0-Führung gegen Schwaig II trifft. | Foto: Daniel Frasch2021/08/FSV-Weissenbrunn-Markus-Beutin-1-zu-0-beim-SV-Schwaig-scaled.jpg

Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund: TV Leinburg verliert klar gegen SG Oberes Pegnitztal, Diepersdorfs Zweite unterliegt knapp beim FSV Schönberg. Der FSV Weißenbrunn schlägt die Landesliga-Reserve des SV Schwaig.

SG Oberes Pegnitztal I – TV Leinburg 4:0 (0:0)

Ohne die drei Stammspieler Alex Heller, Christian Wolf und Moritz Lanzendörfer trat die Elf von Jackson Ruziski die Auswärtspartie bei der SG Oberes Pegnitztal an. Mit Tobias Prosch (Verdacht auf Achillessehnenriss) musste ein weiterer Leistungsträger bereits früh vom Feld (7.). Das Spiel hätte womöglich zugunsten der Leinburger laufen können, wenn Patrick Dummert seinen getretene Strafstoß untergebracht hätte (36.). Es blieb also torlos zur Pause.

Kurz nach Beginn der zweiten 45 Minuten gingen die Hausherren durch Timo Sperber in Führung (50.). Dann dezimierte sich der TVL selbst, Alexandru Balota sah in der 54. Minute die Ampelkarte. Mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten zog die SG auf 3:0 davon: Zuerst unterlief Leinburgs Nico Schmidt ein Eigentor (66.), danach war es erneut Timo Sperber, der einen Abspielfehler nutzte und zum 3:0 einnetzte (69.). In der 75. Minute machte er vom Punkt aus den 4:0-Endstand perfekt.

SV Schwaig II – FSV Weißenbrunn 2:4 (1:2)

Die überlegenen Weißenbrunner gingen durch einen schönen Schuss von Markus Beutin aus knapp 16 Metern mit 1:0 in Führung (31.). Nach einem Fehlpass in der FSV-Hintermannschaft erzielte Ben Pelzer den 1:1-Ausgleichstreffer (34.). Doch die Haberstumpf-Elf war keineswegs geschockt und ging nur wenige Minuten später durch einen Kopfballtreffer von Yannik Martin wieder in Führung – 1:2 (38.).

Alexander Weiß erhöhte in der 56. Minute ebenfalls per Kopf auf 1:3. Acht Minuten später zeichnete Jonas Büttner mit einem Schuss auf Höhe der Strafraumkante für das 1:4 verantwortlich. Zwar verkürzten die Hausherren in der 74. Minute auf 2:4, Weißenbrunn ließ jedoch nichts mehr anbrennen.

FSV Schönberg – SpVgg Diepersdorf II 1:0 (1:0)

Eine knappe, aber aufgrund der Feldüberlegenheit der Hausherren verdiente Niederlage kassierte die Bezirksliga-Vertretung der SpVgg Diepersdorf beim FSV Schönberg. Bereits nach neun Minuten war die Messe gelesen, als Pat-rick Schäfer einen Freistoß aus knapp 25 Metern Entfernung im Kasten von SpVgg-Schlussmann Christian Fertl versenkte. Dann plätscherte die Partie etwas vor sich hin ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. In der Schlussphase hatte die Fahsl-Truppe noch ein, zwei gute Aktionen, doch am Ende fehlte die Durchschlagskraft.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren