Spieltag in der Kreisklasse 4

Sittenbachtaler sichert seiner Elf den klaren Sieg über Neuhaus

Sittenbachtals Torjäger Tobias Scharrer (Mitte, gestreiftes Shirt) kommt nach einer Flanke in den Neuhauser Strafraum an das Leder, sein Kopfball geht aber neben das Gästegehäuse. | Foto: J. Ruppert2016/11/7588058.jpeg

PEGNITZGRUND – Dank ihres druckvollen Angriffsspiels hat die SpVgg Sittenbachtal das Match gegen den SV Neuhaus klar für sich entschieden. Am Ende hieß es 3:0 für den Tabellenzweiten der Kreisklasse 4. Allerdings bleiben die Verfolger den „Talern“ auf den Fersen. Leinburg schlug den FC Röthenbach ebenfalls 3:0, Weißenbrunn und der TSV Lauf holten auch drei Zähler. Einzig die Henfenfelder gingen von den Vorderen leer aus, allerdings nur, weil ihre Partie abgesagt wurde. Am anderen Ende des Klassements punktete allein der FC Hersbruck II. Jedoch reicht das 1:1 in Herpersdorf nicht, um die rote Laterne abzugeben. Immerhin beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nur noch zwei Zähler.

Herpersdorf – Hersbruck II 1:1
In der ersten Halbzeit war die Begegnung ausgeglichen und spielerisch auf einem sehr guten Kreisklassenniveau. Hersbruck war vor allem durch Standards gefährlich. So fiel auch das 0:1 in der 30. Spielminute nach einem Freistoß, den Kohl vollendete. Die Platzherren versuchten sofort nach dem Rückstand den Ausgleich zu erzielen. Die größte Möglichkeit hatte Stengel, der frei stehend vorm Tor vorbeischoss. Auch weitere Chancen führten nicht zum Erfolg. Nach der Halbzeit war Herpersdorf überlegen und das spielbestimmende Team. Es ließ den Ball laufen und kam zu Möglichkeiten. Einzig ein Treffer gelang bis dato nicht. Hersbruck hingegen kam kaum mehr vors gegnerische Gehäuse. Nur ein Freistoß an die Latte sorgte für Gefahr in Abschnitt zwei. In der 75. Minute dann die Erlösung aus Sicht der Platzherren. Nach einem Angriff über rechts gelingt es den Gästen nicht, sich zu befreien, und so landete der Ball bei Wölfel. Dieser zog aus 17 Metern ab und traf zum verdienten 1:1. Verstimmt war Herpersdorfs Trainer Kirchhoff nach dem kampfbetonten, aber fairen Match. Er ärgerte sich darüber, dass Hersbruck mit zwei Spielern aus der ersten Mannschaft anreiste. Kleinere Vereine haben diese Möglichkeiten nicht, so Kirchhoff.
Tore: 0:1 Kohl (30.) , 1:1 Wölfel (75.). SR: Ziegler (SC Egloffstein).

Sittenbachtal – Neuhaus 3:0
Ganze 25 Minuten dauerte die Abtastphase zwischen den „Talern“ und Neuhaus, in der es hüben wie drüben keine großen Torchancen gab. Bezeichnend war es, dass ein Eckball den Führungstreffer einleitete. Thomas Scharrer stand goldrichtig und köpfte zum 1:0 ein. In Minute 44 erhöhte Nico Kroha zum 2:0 für die Sittenbachtaler. Die zweite Hälfte war spielerisch kein Leckerbissen. Das nennenswerteste Ereignis bildete der Treffer von Nico Kroha in der 65. Minute: Nach einem Ball von der Eckfahne stand er solo vor dem Tor und schob zum 3:0 ein. Danach ließ die Spielvereinigung nichts mehr anbrennen.
Tore: 1:0 Thomas Scharrer (25.), 2:0 Nico Kroha (44.), 3:0 Nico Kroha (65.). SR: Nico Hauser (SV Achteltal).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren