Viele Treffer beim Restart in der Kreisklasse Ost

Schützenfest zum Auftakt

Wenig Mühe hatte Nils Reichert und sein 1. FC Altdorf beim 8:0 gegen den SV Stauf. | Foto: Dieter Vogt2020/09/FC-Altdorf-Nils-Reichert-scaled.jpg

Kreisklasse Ost: Der FC Altdorf deklassiert den SV Stauf mit 8:0, der TSV Winkelhaid siegt zuhause verdient mit 3:1 gegen die Reserve des ASV Neumarkt. Der SV Unterferrieden muss sich mit einem Punkt gegen den TSV Pyrbaum zufrieden geben.

1. FC Altdorf – SV Stauf 8:0 (3:0) – Altdorf hatte sich für das erste Match viel vorgenommen. Ein erster Treffer von Michael Lechner wurde wegen Abseits anulliert (7.), danach hatte Philipp Knogel zwei gute Möglichkeiten (10. und 14.). In der 16. Minute legte Tobias Auer für Moritz Trappe zum 1:0 auf. In der 26. Minute steckte Lucas Kellermann für Philipp Knogl durch, der uneigennützig quer auf Tobias Auer legte, der das 2:0 markierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann ein Handelfmeter für den FCA, Spielertrainer Philipp Knogl verwandelte sicher zum 3:0.

Auch in Hälfte zwei dominierten die Gastgeber das Geschehen und erzielten in der 51. Minute die Vorentscheidung. Diesmal legte Michael Lechner auf und Philipp Knogl machte das 4:0. Der Torreigen sollte aber noch weiter gehen, Christian Kohlenbach traf per Volleyschuss zum 5:0 (60.). Knapp zehn Minuten später nahm sich Moritz Trappe ein Herz: Zuerst vernaschte er drei Gegenspieler, anschließend schlenzte er das Spielgerät unhaltbar zum 6:0 ins Eck.

In der 73. Minute folgte dann der dritte Streich des Altdorfer Spielertrainers. Kapitän Thomas Lechner kam mit Tempo durchs Mittelfeld und steckte die Kugel in die Gasse auf Knogl, der den Ball in vollem Tempo mitnahm und zum 7:0 ins lange Eck traf. Den Schlusspunkt setzte Lucas Kellermann mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 8:0 Endstand.

TSV Pyrbaum – SV Unterferrieden 1:1 (1:0) – Die ersten Möglichkeiten hatten die Gastgeber durch Joshua Roth (2.) und Niklas Baske (8.). Auch der SVU hatte Gelegenheiten, zweimal scheiterte Patrick Hereth, einmal Maximilian Hirschman am hervorragenden Keeper von Pyrbaum. Dann gingen die Gastgeber in der 26. Minute durch Nicklas Baske nach einem Fehlpass in der Unterferriedener Abwehr mit 1:0 in Führung.

Unterferrieden erarbeitete sich weitere Chancen, doch sowohl Max Hirschmann (30./37.) als auch Alexander Haas vergaben.
Auch in der zweiten Hälfte wogte das Spiel hin und her mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mit fortdauernder Spielzeit waren die Gäste mehr und mehr am Drücker. Nach einigen weiteren Gelegenheiten kamen die Unterferriedener dann in der 70. Minute zum längst verdienten Ausgleich:

Nach einem Freitoß von Alexander Haas kam Elias Kausler gerade noch mit dem Kopf ans Leder und traf zum 1:1 ins lange Eck. Dann wollte es der SVU nochmal wissen. Ein Freistoß von Alexander Haas landete an der Latte, ein Kopfball von Maximilian Hirschmann (83.) verfehlte das Ziel knapp. Obendrein verhinderte der Pyrbaumer Torhüter kurz vor Schluß zweimal mit großartigen Paraden den Sieg für die Gäste. Es blieb am Ende bei der Punkteteilung.

TSV Winkelhaid – ASV Neumarkt II 3:1 (2:0) – Ein gelungener Auftakt für die Truppe um Coach Matthias Krafft, dessen Elf gegen die Landesliga-Vertretung des ASV Neumarkt mit 3:1 die Oberhand behielt. Vor gut 110 Zuschauern hatte der TSV bereits in den Anfangsminuten gute Chancen durch Neubert und Diaco, die ASV-Keeper Kamm jedoch parierte. Martin Wießler brachte seine Farben in der 20. Minute mit einem tollen Volleyschuss aus 17 Metern Entfernung in Front. Vorausgegangen war ein tolles Zuspiel von Sebastian Dambaur.

Winkelhaid ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen und belohnte sich in der 34. Minute mit dem 2:0 durch Rico Neubert, der mit einem klugen Schlenzer erfolgreich war. Im zweiten Durchgang war Winkelhaid weiterhin das tonangebende Team. Jedoch konnte Neumarkt durch eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr auf 2:1 verkürzen: Nach unnötigem Foulspiel zeigte der Unparteiische auf dem Punkt, ASV-Kapitän Pascal Lehmeier trat und verwandelte (58.). Trotz zwischenzeitlichem Durchhänger machte der TSV mit dem Treffer zum 3:1 in der 70. Minute den Heimsieg perfekt.

Nach einem schön vorgetragenen Konter über Kümmerl umkurvte dieser Neumarkts Schlussmann Kamm und hatte dann das Auge für den mitgelaufenen Neubert, der nur noch einschieben brauchte. In den Schlussminuten hatten die Hausherren durch den eingewechselten Veitengruber noch die Möglichkeit , auf 4:1 zu erhöhen, jedoch scheiterte er mit einem Pfostentreffer.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren