Fußball Kreisklasse 4:

Schönberg gewinnt Spitzenspiel

Tim Landshammer (re.) vom FSV Schönberg liefert sich hier einen Zweikampf um den Ball mit Özcan Sonkaya von der SG Oberes Pegnitztal.Foto: Keilholz2018/05/Ob-Pegnitztal-Schonberg-Landshammer.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND — Der FSV Schönberg entscheidet das Spitzenspiel der Kreisklasse 4 für sich. Die Schönberger konnten sich auswärts mit 2:1 gegen den Tabellenführer Oberes Pegnitztal durchsetzen. Der SK Heuchling macht mit einem 4:2- Heimsieg gegen Offenhausen den Klassenerhalt perfekt. Ebenfalls zu Hause feiert der TSV Lauf gegen Weißenbrunn seinen 14. Saisonsieg.

SC Eckenhaid II – TSV Rückersdorf 0:4 (0:1) – In der Anfangsphase gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen, dann wurde Rückersdorf besser und übernahm die Spielkontrolle. In der 33. Minute erzielte Matthis nach guter Spielstafette das 1:0 für die Gäste. Direkt im Anschluss hatte Eckenhaid die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach Distanzschuss von Meier jubelten die Platzherren bereits, doch Schiedsrichter Herzig sah den Ball nicht hinter der Linie und somit blieb es beim 1:0 für den TSV Rückersdorf.
In der zweiten Halbzeit war vom Gastgeber wenig zu sehen. Rückersdorf hingegen war spielbestimmend und drängte die Heimelf in die eigene Hälfte. In der 52. Minute war es erneut Matthis, der nach Querpass einschob und die 2:0 Führung erzielte. Nur zehn Minuten später brachte Piech mit dem 3:0 aus Sicht der Gäste die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Luthner mit einem sehenswerten Freistoßtor aus gut 20 Metern zum 4:0 Endstand für die Gäste.
Tore: 0:1 (33.) Matthis, 0:2 (52.) Matthis, 0:3 (62.) Piech, 0:4 (65.) Luthner. Schiedsrichter: Lukas Herzig. Zuschauer: 234.

SV Schwaig 2 – SV Henfenfeld 1:8 — Die Gäste bestimmten von Anfang an das Geschehen. Die Schwaiger Reserve trat stark ersatzgeschwächt an und konnte gerade so elf Mann auf den Platz bringen. So begann der Torreigen in der 13. Minute, als Goalgetter Patrick Hirschmann zum ersten Mal alleine vor SVS-Keeper von Münster auftauchte und überlegt einnetzte. Innerhalb der nächsten 15 Minuten schürte der gleiche Spieler drei weitere Treffer und erhöhte für die haushoch überlegenen Gäste auf 0:4. Bis zur Halbzeit trafen Kreußel, Karg und Hirschmann und stellten den Halbzeitstand von 0:7 her. Im zweiten Durchgang nahm Henfenfeld tempo raus und Schwaig stand defensiv stabiler. Schwaig erzielte durch Fabio Baldschuhn den Ehrentreffer zum 1:7, mit einem Schuss aus 50 Metern. Jens Quenzler setzte in der 75. Minute den Schlusspunkt unter eine einseitige Begegnung zum 1:8.
Tore: 0:1 Hirschmann (13.), 0:2 Hirschmann (17.), 0:3 Hirschmann (22.), 0:4 Hirschmann (28.), 0:5 Kreußel (34.), 0:6 Karg (35.), 0:7 Hirschmann (45.), 1:7 Baldschuhn (62.), 1:8 Quenzler; SR: Thomas Lehner.

TSV Lauf – FSV Weißenbrunn 3:0 (0:0) — Nicht viel zu melden hatte die Pfarherr-Truppe im Mittelfeldduell beim gastgebenden TSV Lauf, der über die gesamte Spielzeit die engagiertere und bissigere Elf war. Allerdings fielen die Tore erst in Halbzeit zwei, während die ersten 45 Minuten noch ohne Höhepunkte verlief. In der 61. Minute erzielte Mario Bickel nach feiner Einzelleistung mit einem Schuss ins kurze Eck die Führung für seine Farben. Neun Minuten später erhöhte die Heimelf auf 2:0: Eine Flanke brachte der FSV nicht aus der Gefahrenzone, die Kugel landete bei Andreas Burkhardt, der aus kurzer Distanz FSV-Keeper Reif keine Chance ließ. Erneut Mario Bickel sorgte in der 89. Minute mit einem Aufsetzer von der Strafraumkante nach einem Konter für die endgültige Entscheidung zum 3:0. Die Elf um Alexander Pfarherr hatte über 90 Minuten keinerlei Zugriff zum Spiel und ging daher verdient als Verlierer vom Platz. Bereits am kommenden Donnerstag hat der FSV die Chance auf Wiedergutmachung im Heimspiel gegen den SV Henfenfeld.

SK Heuchling – SV Offenhausen 4:2 (3:0) — Mit einer überzeugenden Leistung trotz zwischenzeitlicher Schwächephase gegen den Abstiegskonkurrenten Offenhausen sicherte sich die Mannschaft von Coach Luis Fischer verdient die drei Punkte und folglich auch den Klassenerhalt. In der 12. Minute brachte U19-Spieler Janis Fiedler seine Farben mit 1:0 in Front, nachdem er von Sascha Gorka per Heber wunderbar in Szene gesetzt wurde. Kurz zuvor hatte Kim Jünemann bereits eine Großchance, als SV-Keeper Fritz umkurvte, aber sein Schuss aus spitzem Winkel nur an den Pfosten klatschte. Nur sechs Minuten später erzielte Viktor Callian nach feiner Einzelleistung mit einem Flachschuss gegen die Bewegungsrichtung des Torwarts das 2:0. Michael Kellner sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß flach ins kurze Eck für 3:0 (34.). In der zweiten Hälfte riss auf einmal der Faden im Heuchlinger Spiel. Nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel unterlief Verteidiger Stefan Deinzer ein Eigentor. Anschließend ließ SK-Stürmer Max Weiss zwei sehr gute Möglichkeiten liegen. Danach hatte die Heimelf Glück, als ein Distanzschuss der Offenhausener nur an die Latte ging. Wenige Minuten später wurde den Gästen ein Foulelfmeter zugesprochen, der zum 3:2-Anschlusstreffer verwandelt wurde. Doch in der 73. Minute stellte Max Weiss den alten Abstand, ebenfalls durch einen verwandelten Strafstoß, nachdem Jünemann gelegt wurde, wieder her. Es blieb am Ende beim verdienten 4:2-Heimsieg für den SK aufgrund der höheren Spielanteile und Vielzahl an Tormöglichkeiten.

SpVgg Neunkirchen – SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof 0:1 (0:1) — Bei sommerlichen Temperaturen empfing der Tabellenletzte Neunkirchen die noch um den Kreisliga-Aufstieg spielende SG aus Weigendorf/Hartmannshof. Beide Teams kamen gut in die Partie und erspielten sich aussichtsreiche Tormöglichkeiten, jedoch fehlte im Abschluss die notwendige Konsequenz. Nicht so bei Gästespieler Christian Strobl, der in der 25. Minute einen Angriff erfolgreich zum 1:0-Führungstreffer, der zugleich auch den Endstand bedeutete, vollenden konnte. Die SG schielt durch den Auswärtsdreier weiterhin auf den Relegationsplatz zwei, den weiterhin der FSV Schönberg inne hat.
Tore: 0:1 (25.Minute) Strobel. Schiedsrichter: Luca Fritsch. Zuschauer: 50.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren