Auslosung der Relegation

Schafft Hersbrucker SG Sprung in die A-Klasse?

Catrin Trautner vom FC Thuisbrunn fungierte bei der Auslosung der Relegationsspiele als Glücksfee. | Foto: M. Keilholz2019/06/Auslosung_relegation_18_vereine.jpeg

PEGNITZGRUND – Für 18 Vereine und Spielgemeinschaften von der Kreis- bis zur B-Klasse wird es in den nächsten beiden Wochen spannend. Wer schafft den Aufstieg über die Relegation?

Neun der Relegationsteilnehmer steigen in jedem Fall auf. Im günstigsten Fall – wenn entweder der TSV Neunhof oder der SV Tennenlohe den Sprung in die Bezirksliga Mittelfranken schaffen – sind sogar für 13 Mannschaften Plätze in der nächsthöheren Spielklasse frei.

Bevor die Relegation startet, muss in der Kreisklasse 3 zwischen der SG Geschwand/Wolfsberg und dem SV Hiltpoltstein noch der Meister ermittelt werden. Außerdem geht es in der Gruppe 4 heute Abend zwischen dem SV Henfenfeld und dem FSV Weißenbrunn in Diepersdorf (Anstoß 18.30 Uhr) um Platz zwei.

Der Sieger dieser Partie trifft am Mittwoch, 19. Juni (entweder in Hüttenbach oder Schnaittach), im alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Kreisliga auf den Verlierer des Entscheidungsspiels um die Meisterschaft zwischen Geschwand/Wolfsberg und Hiltpoltstein.

Weitere Aufstiegsduelle

In einem weiteren Aufstiegsduell ins Kreisoberhaus stehen sich am Sonntag, 16. Juni, in Möhrendorf die Vizemeister der Kreisklasse 1 und 2, DJK Erlangen und TSV Ebermannstadt, gegenüber.

Falls entweder Neunhof oder Tennenlohe – beide standen sich bereits am gestrigen Abend im ersten von zwei möglichen Aufstiegsspielen gegenüber – der Sprung in die Bezirksliga gelingt, können die Verlierer der ersten Kreisliga-Relegationsrunde hoffen: Sie spielen am Sonntag, 23. Juni, einen weiteren Aufsteiger untereinander aus.

Die Vizemeister der fünf A-Klassen spielen um mindestens drei freie Plätze in der Kreisklasse und von den sechs Tabellenzweiten der B-Klassen lösten mindestens vier das Aufstiegsticket zur A-Klasse. Mit dabei ist die SG FC Hersbruck III/Eintracht Hersbruck, die am morgigen Freitagabend in der ersten Runde auf den TSV Kunreuth (in Eckenhaid) trifft.

Die Sieger der ersten Runde können bereits über den Aufstieg jubeln, während die Verlierer in zwei weiteren Spielen einen weiteren Aufsteiger ermitteln. Dies wäre hinfällig, wenn entweder Neunhof oder Tennenlohe den Sprung in die Bezirksliga schaffen. In diesem Fall dürfen auch die drei Verlierer der ersten Runde ohne weitere Spiele in die A-Klasse nachrücken.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz