Regionalliga

Schachspieler des SV Altensittenbach holen zwei Siege in Folge

Gerd Röder gelang ein hübsch herausgespielter Sieg. | Foto: T. Ammon2019/04/g_roeder.jpg

ALTENSITTENBACH – Die Schachspieler des SV Altensittenbach haben sich aller Abstiegssorgen entledigt – und die Regionalligasaison auf Platz fünf beendet.

In der siebten Runde siegte der SV Altensittenbach kampflos mit 8:0 über den SC Bad Kötzting, der nicht angetreten war. In Runde acht zeigten die Altensittenbacher gegen den SC Postbauer Heng, dass sie auch am Brett gewinnen können.

Der Wettkampf begann mit einem schnellen Sieg für Frank Röder am dritten Brett. Sein Gegner stand positionell schlecht und versuchte sein Glück in einem Angriff mit Figurenopfer. Doch Röder war auf der Hut und wehrte den Angriff durch Vereinfachungen ab.

Remis im Doppelpack

Nach drei Stunden gelang Altensittenbach ein großer Schritt Richtung Mannschaftssieg. Zum einen nutzte Günther Auer, Brett sieben, eine Unachtsamkeit seines Gegners zum Figurengewinn, zum anderen endeten die Partien von Manfred Wallinger, Brett fünf, und Wolfhardt Schraufl an Position acht unentschieden.

Etwas später steuerten Spitzenspieler Christian Endres und Tobias Ammon an Brett zwei jeweils einen halben Punkt bei. Endres erspielte sich nach zaghafter Eröffnungsbehandlung seines Gegners eine vielversprechende Stellung, konnte aber die Verteidigung schlussendlich nicht durchbrechen. Ammon erhielt ein Remisangebot in beiderseitiger Zeitnot und nahm es an.

Damit war der Mannschaftssieg beim Stand von 4:2 so gut wie sicher. Nach vier Stunden endeten die letzten beiden Partien. Gerd Röder, Brett vier, gewann im Mittelspiel einen Bauern.

Kontrahent kapituliert

Im Endspiel vergrößerte er seinen Vorteil und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Am sechsten Brett holte Friedrich Hanisch ein solides Remis zum 5,5:2,5.

N-Land Tobias Ammon
Tobias Ammon