Hersbrucker auf Platz Zwei

Rundum gelungener Hallen-Cup

FC-Kapitän Elias Cordasco setzt sich energisch gegen Spielführer Bastian Strebel vom SV Altensittenbach durch und hämmert den Ball zum 2:0 unter die Latte. | Foto: M. Keilholz2020/02/DSC03443-1-scaled.jpg

HERSBRUCK (kh) – Der vom FC Hersbruck ausgerichtete „Hersbrucker Hallen-Cup“ der B-Junioren war wieder eine rundum gelungene Sache und Werbung für den heimischen Juniorenfußball.

Sportlich ging bei der sechsten Ausspielung des Turniers der Nachwuchs des TuS Rosenberg durch einen 3:1-Endspielsieg gegen die nominell „Zweite“ von Gastgeber FC Hersbruck als Sieger hervor. Solche Privatturniere sind zwischenzeitlich leider rar geworden, wie Hersbrucks Co-Trainer Andreas Kumpf bedauernd feststellte.

Die Gastgeber, die leistungsmäßig zwei austarierte Teams aufs Parkett schickten, hatten das Pech, dass beide im Halbfinale aufeinandertrafen. Hier behielt die nominelle „Zweite“ mit 2:1 die Oberhand und zog ins Endspiel gegen die Gäste des TuS Rosenberg. Die Gäste aus der Oberpfalz hatten zuvor im spannendsten Match des Nachmittags gegen das Team des TSV Lauf/Heuchling nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit im Neunmeterschießen mit 3:2 die Oberhand behalten.

Aufwand hat sich gelohnt

Für Hersbrucks Co-Trainer Andreas Kumpf jedenfalls hat sich der Aufwand, dieses Turnier zu organisieren, ausgezahlt. Dies auch, weil das ganze Drumherum gepasst hat: Ein gefragter Mann war dabei Volker Hegel – die Fahrschule Hegel sponserte zusammen mit der Firma Engelbrecht und Frank das Turnier – am Grill; dessen warmer Leberkäse und Grillbratwürste fanden bei den Nachwuchskickern reißenden Absatz.

Die Nachwuchsfußballer jedenfalls fühlten sich unabhängig von Sieg und Niederlage in Hersbruck gut angenommen. Deshalb wollen die Verantwortlichen des FC Hersbruck alles daransetzen, dass das Jugendturnier im nächsten Winter eine Neuauflage findet.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren