Fußball Kreisklasse 4:

Rückersdorf unterliegt nach Torfestival auf eigenem Platz

Nach vier Niederlagen ohne eigenen Treffer jubelte der SK Heuchling - hier setzt sich Sascha Gorka energisch gegen seinen Gegenspieler Tobias Weiß durch - gegen den TV Leinburg über einen 3:2-Sieg. Foto: Keilholz2017/10/Heuchling-Leinburg-Gorka.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani) — Wetterbedingt wurden in der Kreisklasse 4 drei Begegnungen abgesagt. Darunter das Spiel zwischen dem TSV Lauf und dem SC Eckenhaid II. Statt fanden daher nur fünf Partien. Der SV Schwaig II bezwang dabei die SG Am Lichtenstein mit 3:2, das gleiche Ergebnis gab es in der Begegnung zwischen dem SK Heuchling und dem TV Leinburg. Der SV Osternohe verlor 0:2 in Weigendorf. Tabellenführer SG Oberes Pegnitztal ließ gegen den FSV Weißenbrunn nichts anbrennen und gewann 3:1. Ganze neun Treffer fielen in der Begegnung TSV Rückersdorf gegen den SV Offenhausen. Hier stand es nach 90 Minuten 3:6.

SV Schwaig II – SG Am Lichtenstein 3:2 (2:0) – Die ersten 45 Minuten gehörten klar den Gastgebern aus Schwaig. In der 7. Minute gingen die Platzherren durch einen strammen Schuss von Holinka mit 1:0 in Führung. Danach gab der SVS weitere Torschüsse durch Lösel und Stengel ab, die aber vom guten Schlussmann Benisch entschärft wurden. Die Heimelf ließ Ball und Gegner laufen. Nach einem Missverständnis im Spielaufbau hätte Hönig fast den Ausgleich herstellt, scheiterte aber am Heimkeeper. Daraufhin das 2:0 für Schwaig. Nach einem schönen Spielzug netzte der überragende Kellermann mit einem strammen Schuss ins lange Eck ein.
Im zweiten Durchgang verflachte die Begegnung zunehmend. Beide Teams spielten unruhig und machten viele Fehler im Spielaufbau. Dennoch konnte Schwaig auf 3:0 erhöhen. Nach einer schönen Einzelleistung von Hufnagel, fälschte Domaischel die Hereingabe in die eigenen Maschen ab. Die Schwaiger Reserve schaltete nun einen Gang zurück und ließ die harmlosen Gäste wieder ins Spiel kommen. Die SG Am Lichtenstein kam durch einen Treffer von Hönig auf 3:1 heran. Danach wackelten die Platzherren, ließen aber nur wenig klare Tormöglichkeiten der Spielgemeinschaft zu. In der 85. Minute war es wieder Hönig, der nach einer Hereingabe von Wild das 3:2 markierte. Der letzte Sturmlauf der Lichtensteiner blieb aus und Schwaig spielte die Begegnung sicher zu Ende.
Tore: 1:0 Holinka (7.), 2:0 Kellermann (23.), 3:0 Domaischel (53.)(ET.), 3:1 Hönig (69.), 3:2 Hönig (85.). Schiedsrichter: Kai Prächt. Zuschauer: 40.

SK Heuchling – TV Leinburg 3:2 (1:0) – Nach langer Durststrecke bezwang der SK Heuchling Tabellennachbar TV Leinburg mit 3:2. Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, allerdings standen beide Abwehrreihen gut und verhinderten große Torchancen. Die einzige Möglichkeit hatte der TV Leinburg in der 20. Spielminute, als ein Schuss aus 30 Metern an die Latte knallte. Torhüter Schepers stand zu weit weg von seinem Gehäuse und hätte den Ball wohl nicht mehr erwischt. Der SK Heuchling machte es besser und erzielte in der 35. Minute aus der ersten großen Chance das 1:0. Über die linke Seite brachten sie den Ball nach vorne. Von dort aus wurde der Ball in den Sechzehner gebracht und ein Stürmer konnte abziehen. Den Schuss lies der Torhüter abprallen und Ricky Gorka stand zur Stelle und staubte ab.
Auch in der zweiten Halbzeit waren beide Mannschaften ebenbürtig. Leinburg versuchte den Ausgleich zu erzielen, aber die Platzherren aus Heuchling hielten dagegen und verhinderten weitere Möglichkeiten. In der 65. Spielminute gelang es der Heimelf die Führung auszubauen. Erneut ging es über die linke Seite. Burkhardt spielte von dort den Ball schön in die Spitze auf Ricky Gorka. Der Stürmer lief alleine aufs Tor zu und verwandelte ins rechte Eck. Heuchling versuchte nun sich Defensiv zu stellen. Aber nur knapp zehn Minuten später schafften die Gäste den Anschlusstreffer. Schwarzer versuchte den Spielzug der Gäste zu unterbinden, rutschte dabei unglücklich aus und der gegnerische Spieler konnte unbedrängt Richtung Grundlinie laufen und den Ball auf Heyn zurücklegen, dieser verwandelte. Und nur wenige Minuten später folgt der Ausgleich für den TV Leinburg durch Stahr. Kurz vor Ende der Partie die glückliche Wende aus Sicht des SK Heuchling. Ein langer Ball wurde auf Gorka Sascha gespielt. Dieser lässt seinen Gegenspieler laufen und flankt von außen in den Strafraum. Dort stand Weiss und köpfte ins Tor. Die letzte Aktion im Spiel hatten die Gäste durch einen Eckball. Dieser konnte geklärt werden und daraufhin pfiff der Schiedsrichter ab.
Tore: 1:0 (35.) Gorka R., 2:0 (64.) Gorka R., 2:1 (73.) Heyn, 2:2 (76.) Stahr, 3:2 (88.) Weiss. Schiedsrichter: Andre Hönig. Zuschauer: 70.

TSV Rückersdorf – SV Offenhausen 3:6 (3:3) – In einem Torreichen Spiel bezwang der SV Offenhausen den TSV Rückersdorf mit 6:3. Bereits in der vierten Minute gingen die Gäste durch einen Treffer von Czerny in Führung. Danach verfielen die Gäste in eine schwache Phase. Innerhalb von wenigen Minuten, drehten die Platzherren die Begegnung komplett. Zwei Treffer durch Jobst und einer durch Limmer stellten das 3:1 für Rückersdorf her. Offenhausen wachte nun wieder auf und kam zurück in die Begegnung. Nach knapp einer halben Stunde traf Enhuber zum Anschlusstreffer. Vier Minuten später verwandelte Dick einen Foulelfmeter zum 3:3, was gleichzeitig der Pausenstand war.
Das Spiel begann somit von neuem und alles war wieder offen. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff traf wiederum Czerny zum 3:4. Offenhausen bestimmte nun das Geschehen. Johannes Utz erhöhte daraufhin auf 3:5. Rückersdorf versuchte nun nochmal nach vorne zu spielen, scheiterte aber immer wieder an der gut organisierten Abwehr der Offenhausener. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war es Moosburger, der den Schlusspunkt zum 3:6 setzte.
Tore: 1:0 (4.) Czerny, 1:1 (10.) Jobst, 2:1 (21.) Jobst, 3:1 (23.) Limmer, 3:2 (29.) Enhuber, 3:3 (33./FE) Dick, 3:4 (55.) Czerny, 3:5 (73.) Utz, 3:6 (92.) Moosburger. Schiedsrichter: Rudolf Ziegler. Zuschauer: 50.

SG Oberes Pegnitztal 1 – FSV Weißenbrunn 3:1 — Die Heimelf dominierte von Anfang an das Geschehen. Singer markierte in der vierten Minute die Führung zum 1:0. Danach bestimmte die Spielgemeinschaft die Begegnung und ließ nur wenig zu. In der 28. Minute war es Martin Appel, der das 2:0 markierte. Danach schaltete der Tabellenerste einen Gang zurück und ließ die Gäste wieder besser ins Spiel kommen. Bis zur Halbzeitpause geschah aber auf beiden Seiten nicht mehr viel.
Weißenbrunn kam gut aus der Kabine und machte Druck. Beutin traf in der 63. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Die Gäste wollten nun mehr und drückte auf den Ausgleich. Die überragende Defensive der SG Oberes Pegnitztal hielt dem Druck aber stand und ließ nicht mehr viel zu. Kurz vor Ende der Begegnung setzte Appel mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt zum 3:1.
Tore: 1:0 Singer (4.), 2:0 Appel (28.), 2:1 Beutin (63.), 3:1 Appel (84.); SR: Felix Wild.
SG Weigendorf/Hartmannshof – SV Osternohe 2:0 — Die Heimelf bestimmte von Anfang an das Geschehen und hatte mehr vom Spiel. Dennoch blieben die ganz klaren Möglichkeiten im ersten Durchgang aus und man neutralisierte sich größtenteils selbst.
Im zweiten Durchgang drückten die Platzherren auf die Führung. Es dauerte bis zur 61. Minute, ehe Engelhardt einen Freistoß aus 25 Metern wunderbar einnetzte. Danach machte die Spielgemeinschaft weiter Druck. Simon Ertel traf in der 72. Minute nach mustergültiger Vorarbeit von Groer auf 2:0. Danach resignierten die Gäste und es lief nicht mehr viel zusammen. Somit endete die Begegnung mit einem verdienten 2:0 Sieg für die SG Weigendorf/Hartmannshof.
Tore: 1:0 Engelhardt (61.), 2:0 Ertel (72.); SR: Leonhard Püntzner.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung