FC Hersbruck besiegt SpVgg Hüttenbach

Pokal-Derby endet erst nach Elfmeterschießen

Das Viertelfinale des Kreispokals war die erste Partie seit Monaten, bei der wieder Zuschauer zugelassen waren. Hier sehen die Fans, wie Hüttenbachs Torwart Sebastian Hartmann vor dem Hersbrucker Alexander Brüx klärt. | Foto: Patrick Baer2020/09/Kreispokal-SpVgg-Huttenbach-FC-Hersbruck-306-net.jpg

SIMMELSDORF. Mit dem Viertelfinale des Kreispokal-Wettbewerbs ist im Fußballkreis Pegnitzgrund die Zeit der Spiele vor leeren Rängen zu Ende gegangen. Dabei besiegte der FC Hersbruck die Gastgeber von der SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf vor 150 Zuschauern glücklich, aber nicht unverdient mit 6:4 nach Elfmeterschießen. Am Ende der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden.

Glücklich war der Hersbrucker Erfolg, weil die SpVgg die Gäste in der ersten Halbzeit über weite Strecken fest im Griff hatte, aus mehreren hochkarätigen Möglichkeiten aber nur ein Tor durch Julian Schramm (21.) machte. Dem FC reichte eine halbwegs gute Gelegenheit kurz vor der Pause zum bis dahin schmeichelhaften Ausgleich durch Hannes Herrmann (45. +1).

Nicht unverdient war der Hersbrucker Erfolg, weil die Truppe von Trainer Stefan Erhardt im zweiten Abschnitt taktisch und spielerisch die richtigen Antworten parat hatte und anfangs sehr dominant auftrat. Verdienter Lohn war der Führungstreffer durch den jungen Valentin Feldmeier (57.). Danach fand Hüttenbach allerdings wieder besser in die Partie und schaffte es dann in der 72. Minute, durch Thomas Kreuz zum 2:2 auszugleichen. Nur wenige Minuten später sah dann auch noch der Hersbrucker Hannes Herrmann von Schiedsrichter Johannes Gündel wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte.

Allerdings gelang es den Gastgebern in der verbleibenden Viertelstunde nicht, aus ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit Kapital zu schlagen und so ging es nach dem Ende der regulären Spielzeit mit 2:2 ins Elfmeterschießen. Hier hatten dann die Gäste das glücklichere Ende für sich, nachdem FC-Keeper Markus Bauernfeind einen Schuss halten konnte, und ziehen mit einem 6:4-Erfolg ins Halbfinale ein.

Tore: 1:0 (21.) Julian Schramm, 1:1 (45. +1) Hannes Herrmann, 1′:2 (57.) Valentin Feldmeier, 2:2 (72.) Thomas Kreuz. Gelb/Rote Karte: 76. Hannes Herrmann (FCH) wegen wiederholtem Foulspiel. Schiedsrichter: Johannes Gündel. Zuschauer: 150.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren