Spitzenspiel FC Hersbruck gegen Ottensoos ausgefallen

Kreisliga 2: Rupprechtstegen unterliegt SK Lauf II

Für den SC Rupprechtstegen – am Ball Nico Döhring, der sich bei diesem Duell einmal gegen den dreifachen Torschützen Marc Schober behauptet – setzte es bei der Reserve des SK Lauf eine glatte 1:4-Niederlage. Foto: Keilholz2016/04/7117280.jpeg

PEGNITZGRUND – Durch den Ausfall des Spitzenspiel zwischen Spitzenreiter FC Hersbruck und dem FC Ottensoos ist der TSV Kirchehrenbach wieder alleiniger Tabellenzweiter. Das Team aus dem Wiesenttal kam beim um den Klassenerhalt kämpfenden SV Moggast allerdings nicht über ein torloses Remis hinaus. Der SC Rupprechtstegen musste sich bei der Reserve des SK Lauf mit 1:4 geschlagen geben.

Daher teilt sich der Sportclub aus Rupprechtstegen nun Rang acht mit dem TSV Brand, der gegen den abstiegsbedrohten Neuling TSV Neunhof allerdings nicht mehr als ein 1:1 schaffte. Im Tabellenkeller überraschte Uttenreuth mit einem 3:2-Sieg beim TSV Neunkirchen/Brand und Effeltrich mit einem 2:1 beim SV Gößweinstein. Der SC Eckenhaid muss seine Blicke nach einer 0:4-Klatsche in Weingarts wieder in Richtung Abstiegszone richten. Rettungslos verloren ist der TV Leinburg. Das weiterhin sieglose Schlusslicht kassierte mit 0:5 beim Rangvierten SV Ermreuth die 17. Saisonniederlage.

SK Lauf II – Rupprechtstegen 4:1
Marc Schober hat fast im Alleingang den Sieg der Reserve sichergestellt. Der Führungstreffer für Lauf fiel allerdings durch Dominik Bürner: Er nahm einen Pass von rechts direkt und der Ball landete im Rupprechtstegener Gehäuse. Nur fünf Minuten später legte Marc Schober nach. Erneut kam die Vorlage von rechts die Linie entlang an den Sechzehner. Schober lupfte das Leder gefühlvoll zum 2:0 über den chancenlosen Keeper des SC Rupprechtstegen, Thomas Herrmann. Die Vorentscheidung für die Laufer Reserve fiel nach einer Stunde. Haas flankte zu Schober und der war zum zweiten Mal erfolgreich. Florian Deinzer bereitete auf der anderen Seite den Anschlusstreffer vor. Der zur Pause eingewechselte Marco Lambert knallte aus 20 Metern zum 3:1 ins linke Eck des Laufer Kastens. Mathias Gerstacker führte kurz darauf einen Freistoß schnell aus. Marco Lambert stand zwar im Strafraum der Laufer Reserve goldrichtig, doch schoss er das Leder direkt in die Arme des gegnerischen Schlussmanns. Vier Minuten später bereits beendete Schober die kurze Drangphase der Gäste: Er jagte den Ball aus 25 Metern in den Rupprechtstegener Kasten zum 4:1.

Tore: 1:0 Bürner (30.), 2:0 Schober (35.), 3:0 Schober (60.), 3:1 M. Lambert (65.), 4:1 Schober (71.). SR: Windisch (SV Rednitzhembach).

SC Rupprechtstegen: Herrmann, Übler, Ertem, M. Stiegler, F. Deinzer, Emonts, M. Gerstacker, Sahin, Mehmeti, Döhring, U. Stiegler, M. Lambert, Mielewski.

SK Lauf II: Kaas, Vacca, Wasenczuk, Meier, M. Fischer, Weninger, Gül, Lebrecht, P. Stiegler, Schober, Bürner, Kynatidis, M. Roth, Boesler, Haas.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren