Spieltag der A-Klasse 5

Kellermannschaften trumpfen auf

Verteidiger Patrick Felber von der SG Henfenfeld II/Engelthal (weißes Shirt) lässt sich bei seinem Vorstoß auf der rechten Außenbahn vom Altensittenbacher Franz-Philip Glockner nicht bremsen. | Foto: J. Ruppert2019/04/IMG_4683.jpeg

PEGNITZGRUND – Die Kicker des SC Happurg haben im Kampf um den Aufstieg erneut einen Rückschlag hinnehmen müssen. Tabellenführer SpVgg Hüttenbach II erwies sich als zu stark und entführte mit 5:2 die Punkte aus Happurg. Eine verkehrte Welt gab es am Tabellenende, die drei Abstiegskandidaten gewannen: Henfenfeld II/Engelthal siegte in Altensittenbach 2:1, der FC Röthenbach II bezwang Alfeld/Förrenbach 4:1 und der TSV Lauf II fügte Behringersdorf eine 1:0-Pleite zu. Ein Tor reichte auch dem SV Osternohe zum Erfolg über den FC Ottensoos II. Die Weißenbrunner Reserve vergrößerte dank eines 3:2 gegen die Rückersdorfer Zweite den Abstand zur Kellerzone. Unterwartet glatt mit 0:3 unterlag der Tabellenvierte TSV Röthenbach der SpVgg Neunkirchen.

A’sittenb. – Henf. II/Engel. 1:2

Trotz Gegenwind legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Bereits in der dritten Minute markierte Kevin Kurtz die Führung. Die SG blieb am Drücker und Kurtz legte per Strafstoß völlig verdient zum 0:2 nach. Nach dem Seitenwechsel drängte Henfenfeld II/Engelthal auf die schnelle Entscheidung. Trotz klarer Überlegenheit im Mittelfeld mit vielen gewonnenen Zweikämpfen sprangen aber keine zwingenden Torgelegenheiten heraus. Die Altensittenbacher befreiten sich schließlich aus der Umklammerung und kamen in der 76. Minute durch Patrick Bär zum Anschlusstreffer. Die Schlussoffensive des SVA mit einiger Hektik überstanden die Gäste aber unbeschadet.
Tore: 0:1, 0:2 Kurtz (3., 20./FE), 1:2 Bär (76.); SR: Akanyildiz (1. FC Nürnberg).

SC Happurg – Hüttenbach II 2:5

Die Heimelf drängte den Spitzenreiter von Beginn an in die Defensive, ließ aber auch beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Auf der Gegenseite führte ein Kopfball von Julian Krause nach einem Eckball zur etwas glücklichen Pausenführung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich der SCH weiter Chance um Chance – die Tore aber schoss die Hüttenbacher Reserve: Binnen zwei Minuten stellte Timo Sischka mit einem Doppelschlag den Spielverlauf auf den Kopf. Happurg steckte aber nicht auf und kam durch einen von Sven Kaller souverän verwandelten Foulelfmeter und einem Treffer von Tim Kaller (70.) wieder heran. Dann wurde Leon Ilg schön freigespielt, er umkurvte Gästekeeper Tobias Scherrbacher, schoss den Ball jedoch über das Gehäuse. Wenig später erkannte der Schiedsrichter bei einer exzellenten Gelegenheit von Sven Kaller auf Abseits. Danach leisteten sich die Hausherren einen weiteren groben Abwehrfehler und Hüttenbach sorgte für die endgültige Entscheidung.
Tore: 0:1 Krause (16.), 0:2, 0:3 Sischka (49. / 52.), 1:3 S. Kaller (56., FE), 2:3 T. Kaller (70.), 2:4 Bayer (83.), 2:5 Albert (87.); SR: Saß (FC Troschenreuth).

Alf./Fö’bach – FC Rö’bach II 1:4

Nach einer in allen Belangen enttäuschenden Leistung der 
Heimelf nahmen die Gäste die drei Punkte hochverdient mit nach Hause. Der zu zaghaft attackierte Oliver Kraus zirkelte den Ball nach gut einer Viertelstunde aus 18 Metern flach neben den Pfosten in die Maschen. Danach scheiterte Maximilian Grötsch am Innenpfosten, und SG-Keeper Niko Berberich wehrte zwei Minuten später einen Schuss von Kraus aus kurzer Entfernung reaktionsschnell ab. Wenig später aber schob Mahamed Ahmed Seid die Kugel an Berberich vorbei zum 0:2 ins lange Eck. Etwas Hoffnung keimte nach der Halbzeit nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Matthias Kellermann auf, die Christoph Bauer mit seinem 1:3 gegen die weiterhin indisponierte Heimelf endgültig zunichte machte. Den Schlusspunkt setzte Manuel Hübsch mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter.
Tore: 0:1 Kraus (16.), 0:2 Ahmed Seid (24.), 1:2 Kellermann (56.), 1:3 Bauer (79.), 1:4 Hübsch (83., FE); SR: Ebner (SpVgg Kirchensittenbach).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung