Kreisliga Nürnberg

Karpfen zu harmlos

Große Sprünge – so wie hier in dieser Szene gegen Poppenreuth – wollen den Fischbachern in der Tabelle heuer einfach nicht gelingen. | Foto: Janousch2018/10/tsvfischbach_svfuerth.jpg

FISCHBACH – Chance vertan: Mit einem Sieg hätte den Fischbacher an diesem Spieltag der Sprung aus dem Tabellenkeller gelingen können. Aber daraus wurde nichts. Nach der erneuten Niederlage bleiben die Karpfen das Schlusslicht der Kreisliga Nürnberg.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Fischbach – SV Fürth Poppenreuth 0:1 (0:0) – In einem eigentlich typischen Remis-Spiel kassierten die „Karpfen“ eine knappe Heimniederlage gegen das Mittelfeld-Team aus Poppenreuth. Die Elf um das Trainerduo Möller/Lechner konnte sich bis auf mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive eigentlich nichts weiter vorwerfen, leistete enorm viel Aufwand und Einsatzwillen. Doch vor dem Tor agierte man zu harmlos. Nils Schellenberger vergab Mitte der ersten Hälfte eine gute Möglichkeit, anschließend wurde eine Überzahlsituation nicht sauber ausgespielt. In der zweiten Hälfte geriet die Heimelf dann in der 55. Minute mit 0:1 ins Hintertreffen: Eine Hereingabe in den Strafraum flog an Freund und Feind vorbei, Poppenreuths Stefan Mittelstädt stand am zweiten Pfosten und köpfte schier unbedrängt ein. Doch in der 70. Minute hatte Schellenberger den Ausgleichstreffer auf den Schlappen, jedoch setzte er den Abpraller nach einem Distanzschuss des eingewechselten Spielertrainers Daniel Möller neben das Gehäuse. Es blieb somit beim knappen 0:1 nach 90 Minuten.

N-Land Der Bote
Der Bote