U 14 des TSV gewinnt mit 5:1 in Baar-Ebenhausen

Junge Ochenbrucker Bayernliga-Kegler trumpfen auf

V.l.h.: Betr. M. Winterholler (Ochenbruck), S. Scholler (Ochenbruck), U. Zeiske (Altdorf), M. Lill (Altdorf), Trainer O. Scholler (Ochenbruck). V.l.m.: N. Reichinger (Ochenbruck), J. Scholler (Ochenbruck), F. Meyer (Ochenbruck) T. Härtel (Altdorf), N. Bau (Altdorf). V.l.v.: J. Zeiske (Altdorf); S. Zeitler (Ochenbruck), Y. Scholler (Ochenbruck), B. Ronz (Ochenbruck). | Foto: privat2015/12/ochenbrucku14kegeln.jpg

OCHENBRUCK – Die jüngsten Ochenbrucker Kegler konnten in Ihrem zweiten Bayernligaspiel den zweiten Sieg einfahren. Das Team um Chefcoach Sepp Scholler (diesmal mit tatkräftiger Unterstützung von Markus Lill und Uwe Zeiske) machte beim Auswärtsspiel auf den schweren Bahnen in Baar-Ebenhausen eine ausgezeichneten Eindruck und beherrschte die Partie nach Belieben.
Obwohl Jan Zeiske (vom TV 1881 Altdorf, spielt mit Gastspielrecht in Ochenbruck) kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, war das Team in der Breite stark genug, um den Ausfall aufzufangen.
Zum Start holten die Brüder Jonas und Yannick Scholler die beiden ersten Mannschaftspunkte. Beide waren deutlich stärker als ihre Kontrahenten und so gewannen Yannick mit 3:1 und Jonas gar mit 4:0 ihre Spiele und sicherten die ersten beiden Mannschaftspunkte für den TSV, verbunden mit einem satten Vorsprung von über 170 Kegeln. Das war bereits eine Vorentscheidung.
Finn Meyer startete überragend und holte sich die ersten zwei Sätze deutlich, musste dann im dritten Satz aus gesundheitlichen Gründen aus dem Spiel gehen. Simon Zeitler übernahm und machte dort weiter, wo Finn aufgehört hatte. 4:0 und ein Ergebnis von 499 auf dieser Bahn sind als sehr stark einzustufen.
Ehrenpunkt für die Gastgeber
Benedikt Ronz hatte die Aufgabe, gegen den stärksten Gastgeber anzutreten. Er war kurz davor, das Spiel für sich zu entscheiden, doch im letzten Satz machte er ein paar Fehler zu viel, sodass der Heimspieler Johannes Kopold mit 2,5:1,5 knapp die Nase vorne hatte und den Ehrenpunkt für seine Mannschaft holte. Am Ende stand der ungefährdete Auswärtssieg mit 5:1 bei 1815:1543 Kegeln im Spielbericht und die Führung in der Tabelle wurde verteidigt.
Es war zu sehen, wie mannschaftlich geschlossen die Jungs des TSV sowohl auf der Bahn als auch dahinter aufgetreten sind. Jeder feuerte seine Mannschaftskameraden an und hatte sichtlich Spaß an diesem Spiel. Dies bemerkte sogar der Wirt in Baar-Ebenhausen und spendierte der Mannschaft zum Ende noch eine Runde Spezi.
Im nächsten Spiel geht es dann zum KV Nürnberg zum entscheidenden Spiel um den ersten Platz in der Vorrundentabelle der U 14-Bayernliga

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren