Bayerische Meisterschaft Bogenschießen

Jugend lässt die Hitze kalt

Sonnenschirm und Kopfbedeckung waren an diesem Wochenende Pflicht für die Bogenschützen. | Foto: SV Moosbach2019/07/Zeitung-DSC02190-Kopie.jpg

HOCHBRÜCK/MOOSBACH –  An drei Tagen fanden auf der Bogensportanlage in Hochbrück bei München die Bayerischen Meisterschaften statt. Elf Schützen des SV Moosbach hatten sich über die Gau- und Bezirksmeisterschaft in den Klassen Recurve Damen, Herren und Jugend, sowie in der Compoundklasse Damen qualifiziert. Bei hochsommerlichen Temperaturen erreichten sie zweimal Mannschaftsgold und in der Einzelwertung einmal Gold und einmal Silber.

Zum Turnier erwartete die teilnehmenden Bogenschützen gnadenloser Sonnenschein und schwierige, wechselnde Windverhältnisse. Am wenigsten beeindruckte dies die Jugend. Mit den Leistungen des Nachwuchses war auch die Landestrainerin Martina Volkland sehr zufrieden. Bereits in der Qualifikation führten Domenic Merkel und Marc Zehelein das Feld an. Das Finalschießen der besten acht Schützen fand am späten Nachmittag bei mittlerweile fast 40 Grad statt.

Während den anderen Schützen die Anstrengung bereits anzumerken war, schossen beide noch Ergebnisse von 29 bzw. 30 von möglichen 30 Ringen. Am Ende machten sie das Finale unter sich aus und Domenic Merkel erzielte Gold mit 623 Ringen und Marc Zehelein Silber mit 609 Ringen. Zusammen mit Laura Gessner, Klasse Jugend weiblich, setzen sie sich auch als Mannschaft an die Spitze und erreichten mit 1728 Ringen die Goldmedaille.

Beste Saisonleistung

Johannes Horn, der auf diesem Turnier auf sich allein gestellt war, nachdem alle Betreuer selbst an der Schießlinie standen, schoss sein Saison-Bestergebnis mit 521 Ringen.

Eine weitere Mannschafts-Goldmedaille konnten sich in der Klasse Damen Barbara Fichtner, Silke Gessner und Anke Brückner sichern. Während der Wind die Pfeile von Gessner und Brückner großzügig über die Zielauflage verteilte, konnte sich Fichtner mit einem 6. Platz und 549 Ringen einen Platz unter den acht Finalteilnehmerinnen sichern. Dort konnte sie sich nicht gegen die spätere Bayerische Meisterin Andrea Lerzer aus Neumarkt durchsetzen und schied im Viertelfinale aus.

Die Herren-Mannschaft mit Christian Merkel, Harald Brückner und Mark Fichtner erreichte den 5. Platz. Mit 579 Ringen erreichte Christian Merkel sein Saison-Bestergebnis. Noch im ersten Durchgang musste er sich über einen Fehlschuss ärgern, so erreichte er im zweiten Durchgang beachtliche 300 Ringe.

Sonnenschirm und nasses Tuch

Eine beachtliche Leistung war auch die körperliche Anstrengung für alle teilnehmenden Schützen. Am Sonntag kletterte das Thermometer noch schneller auf die 40 Grad Marke als am Vortag. Sonnenschirm, Kopfbedeckung und ein nasses Handtuch im Nacken waren die Grundausstattung. Anja Merkel konnte in der Klasse „Damen Compound“ nicht an ihre sonstigen Ergebnisse anknüpfen und erreichte mit 627 Ringen den 9. Platz. So blieben ihr das Finale und drei weitere heiße Stunden auf dem Bogenplatz erspart.

Ende dieser Woche werden die Zulassungsringzahlen für die Deutsche Meisterschaft erwartet. Sie findet Anfang August in Berlin statt und wird in Teilen von ZDF und ARD live übertragen.

N-Land Der Bote
Der Bote