Fußball Bezirksliga Nord:

Jubel nach dem „Sechs-Punkte-Spiel“

Der Ottensooser Peter Maric wird hier von den Hagenbüchachern Bojan Zagorcic (rechts) und Henrik Pfau (links) in die Zange genommen, ließ sich aber ebensowenig aufhalten wie sein FCO, der die wichtige Partie 4:2 gewann. | Foto: Vogt2020/10/FC-Ottensoos-SV-Hagenbuchach_2-scaled.jpg

ERLANGEN-PEGNITZGRUND. Siege für heimische Teams gab es in der Bezirksliga. Die SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf gewann ihr Spiel gegen den ASV Veitsbronn knapp mit 1:0 und behauptet somit weiterhin Platz 4 in der Tabelle. Grund zur Freude hat auch der FC Ottensoos. Im Abstiegsduell gegen die SV Hagenbüchach gewann der FC verdient mit 4:2 und bleibt somit in Reichweite zum Relegationsplatz. Die Partie zwischen dem TSV Burgfarrnbach und dem SK Lauf wurde abgesagt.

SpVgg Hüttenbach – ASV Veitsbronn 1:0 (1:0) – Ein früher Treffer brachte Hüttenbach drei umkämpfte Punkte. Die Heimelf erwischte einen Traumstart. Weber setzte den Gegner unter Druck, eroberte den Ball und bediente Schramm im Zentrum. Der Angreifer traf zunächst die Latte und hatte Glück, dass der Ball auf ihn zurückprallte und er im Nachschuss per Kopf verwandeln konnte. Hüttenbach war gut in der Partie und erspielte sich die ein oder andere Möglichkeit. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften versuchten nun vor allem durch viel Kampf und lange Bälle den Gegner unter Druck zu setzen.
Aufgrund einer gelb-roten Karten für Weber 15 Minuten nach Wiederanpfiff zwang Hüttenbach defensiv zu agieren. Die Gäste setzten die Platzherren zunehmend unter Druck, agierten im Angriff aber einfallslos und schafften es nicht eine nennenswerte Torchance zu kreieren. Somit brachte die Heimelf das Spiel über die Zeit und können sich über drei Punkte freuen.
Tore: 1:0 (3.) Schramm. Schiedsrichter: Dominik Noegel. Zuschauer: 120.

FC Ottensoos – SV Hagenbüchach 4:2 (2:2) – Der FC Ottensoos holt im Kellerduell gegen den SV Hagenbüchach drei ganz wichtige Punkte und hält so den Anschluss zum Relegationsplatz. Eine halbe Stunde lang tasteten sich beide Mannschaft ab und schafften es nicht einmal vors Tor zu gelangen. Danach kam die Heimelf Minute für Minute besser ins Spiel und schaffte es kurz vor der Halbzeitpause zwei Tore zu erzielen. In der 42. Minute eroberte Dotzler im linken Mittelfeld den Ball und schickte Straußner steil. Der Spielmacher setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und verwandelte souverän ins lange Eck. Nur zwei Minuten später war Straußner der Vorbereiter für Umbeer, der sich ebenfalls gut behauptete und zur 2:0 Führung vollendete.
Nach Wiederanpfiff brachten zwei Unachtsamkeiten die Gäste wieder zurück ins Spiel. Einmal vollstreckte Mayakov nach Ballverlust im Mittelfeld zum Anschlusstreffer. Beim Ausgleich in der 64. Minute durch Ivkovic war Ottensoos nach einem Freistoß noch unsortiert. Die Gäste führten diesen schnell aus und erwischten Ottensoos eiskalt. Doch die Platzherren ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und erzielten kurz darauf den erneuten Führungstreffer. Der eingewechselte Barilo bediente Umbeer, der seinen zweiten Treffer erzielte. Nach einigen hochprozentigen Chancen erlöste Maric seine Elf und erzielte die 4:2 Vorentscheidung in der 82. Minute. Insgesamt ein hoch verdienter Sieg für die Heimelf.
Tore: 1:0 (42.) Straußner, 2:0 (44.) Umbeer, 2:1 (54.) Mayakov, 2:2 (64.) Ivkovic, 3:2 (68.) Umbeer, 4:2 (82.) Maric. Schiedsrichter: Jorge Fernandez Pena. Zuschauer: 150.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren