Fußball Kreisklasse 3:

Herpersdorf bestätigt gute Form

Erfolgreich war die erste Mannschaft des SC Eckenhaid - hier liefert sich Leon Louzil einen packenden Zweikampf mit Gästekapitän Martin Kögel - und rang Weißenohe durch zwei späte Tore 2:0 nieder. Foto: Keilholz2018/04/SCE-Weissenohe-Louzil.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND — In der Kreisklasse 3 konnte der ASV Herpersdorf erneut gewinnen und bestätigt so seine gute Form in der Rückrunde. Außerdem gewann der SC Eckenhaid in einem schwachen Spiel gegen die SpVgg Weißennohe mit 2:0. Für eine Überraschung sorgte der Tabellenvorletzte TSC Bärnfels, dem es gelang dem Spitzenreiter aus Michelfeld einen Punkt abzuluchsen.

SC Eckenhaid – SpVgg Weißenohe 2:0 (0:0) – Aus einer spielerisch schwachen Kreisklassenpartie ging der Sportclub aus Eckenhaid mit 2:0 als Sieger gegen die SpVgg Weißenohe hervor. Die erste Halbzeit bot außer gutem Wetter nicht viel Fußball. Die meisten Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab, ohne dass beide Mannschaften wirklich gefährliches zusammenbrachten. Beide Mannschaften zeigten sich zwar durchgängig stets bemüht, aber Torraumszenen gab es kaum. Nach einer halben Stunde wurde Stecher im gegnerischen Sechzehner gefoult und sorgte so für die beste Chance im Spiel, doch die Freude der Weißenoher war groß als Fritzsche den fälligen Strafstoß versammelte. Mit einem schwachen 0:0 ging es auch in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas besser. Sie war zwar noch weit weg von „gut“ entfernt aber Eckenhaid ließ nun im Mittelfeld weniger zu. Zu zwei guten Chancen kamen die Gastgeber zwar dann doch, die Gäste auch zu einer, vergeben wurden sie aber alle. Natürlich, passte es zum heutigen Tag. Als das Spiel dann eigentlich schon rum war, fasste sich Kül ein Herz und Köpfte den Ball ins eigene Tor. Kurz vor Schluss erhöhte Eckenhaid gar auf 2:0, als Fritzsche Stecher stark bediente und dieser den 2:0 Endstand herstellte.
Tore: 1:0 (82./ET) Kül, 2:0 (85.) Stecher. SR: Klösel. Zuschauer: 60.

ASV Herpersdorf – FC Troschenreuth 5:1 (3:0)– Seine starke Leistung in der Rückrunde bestätigt der Herpersdorf auch zu Hause gegen Troschenreuth. Die Gäste machten es dem ASV nicht all zu schwer, Herpersdorf nutzte gleich die ersten beiden guten Gelegenheiten in Person von Gebhard und konnte das Spiel mit einer komfortablen Führung gestalten. In der 31. Minute erhöhte Torjäger Pabst noch auf 3:0. Trotz weiterer guter Torchancen war dies auch der Halbzeitstand. Die Entscheidung besorgte Weickmann in der 59. Minute mit dem 4:0. Erst danach gab es ein Aufbäumen der Gäste. Für dieses wurden sie in der 80. Minute mit einer sehenswerten Direktabnahme in den Winkel von Kruse belohnt, am Spielverlauf änderte dies aber natürlich nichts mehr. Der Schlusspunkt war wieder Herpersdorf vorbehalten. Weickmann verwandelte einen berechtigten Strafstoß zum 5:1.
Tore: 1:0 (16.) Gebhard; 2:0 (20.) Gebhard; 3:0 (31.) Pabst; 4:0 (59.) Weickmann; 4:1 (80.) Kruse; 5:1 (89./FE) Weickmann SR: Rudolf Ziegler Zuschauer: 50.

SG Wolfsberg/Geschwand – ASV Forth 2:0 (1:0)– Die SG Wolfsberg schlägt den ASV Forth mit 2:0 und bleibt auf Tuchfühlung mit den Aufstiegsplätzen. Gleich in der zweiten Minute tauchte Sertolli alleine Vor Forths Schlussmann aus und mit seiner ganzen Erfahrung schob Wolfsbergs Stürmer ein. Nach diesem Rückstand wurde Forth stärker und hatte zwei gute Chancen auf den Ausgleich. Wolfsberg Schlussmann Probst war aber auf seinem Posten und hielt die Null fest. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Die Gäste kommen erneut mit einem Blitzstart aus der Kabine. Eckert verwandelte einen Freistoß von halbrechter Position direkt im langen Eck. Auch daraufhin gab es ein Aufbäumen des ASV. Für ein Tor sollte es jedoch nicht reichen und so brachten die Gastgeber den Vorsprung unaufgeregt über die Zeit.
Tore: 1:0 (2.) Sertolli; 2:0 (50.) Eckert SR: Wolfgang Heck Zuschauer: 100.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung