Bezirksliga Nord

Hart erkämpfter Sieg für den FC Hersbruck

Ralf Maas (links), der hier die Glückwünsche von Philipp Bauerfeld entgegennimmt, war beim 3:2-Sieg des FC Hersbruck mit einem Hattrick innerhalb von zehn Minuten der Spieler des Tages. | Foto: M. Keilholz2021/10/FCH-Maas-Bauerfeld7107-1.jpg

PEGNITZGRUND – Das Spitzenduo der Bezirksliga hat sich keine Blöße gegeben. Buckenhofen nahm am Freitagabend die Hürde beim SK Lauf mit 2:0 und der FC Hersbruck legte Tags darauf mit einem hart erkämpften 3:2-Erfolg gegen Veitsbronn nach. Matchwinner beim Club war Ralf Maas mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von zehn Minuten.

Dem Spitzenduo auf den Fersen bleiben der ASV Weisendorf, der in Adelsdorf 4:2 siegte, und der FC Ottensoos, der seinen Siegeszug mit einem 1:0 auch bei der SVG Steinachgrund fortsetzte. Einen 1:0-Sieg brachte auch Hüttenbach von der SpVgg Erlangen mit nach Hause, während die SpVgg Diepersdorf ihreTalfahrt mit einem 0:5 in Baiersdorf fortsetzte.

FC Hersbruck – Veitsbronn 3:2

Der Plan des Club war mit einem Heimdreier die Position in der Spitzengruppe der Bezirksliga zu festigen. Dieses Vorhaben war in der ersten Spielhälfte allerdings noch nicht von Erfolg gekrönt. Zwar gelang es, ein gutes halbes Dutzend Mal die Abwehr über die Außenpositionen zu überspielen, aber die Zuspiele in den Strafraum fanden so gut wie nie einen Abnehmer aus den eigenen Reihen. Da auch Veitsbronn bei seinen raren Kontergelegenheiten nicht konsequent genug agierte, verlebte FC-Keeper S. Enzensberger eine relativ ruhige erste Halbzeit.

Nach torlosen 45 Minuten bot Coach S. Erhardt nach dem Seitenwechsel mit A. Brüx und R. Maas frische Offensivkräfte auf und sollte damit maßgeblich den weiteren Spielverlauf beeinflussen. Zunächst bot sich den Zuschauern noch ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Hersbruck hatte mehr Ballbesitz und die Gäste suchten ihr Glück mit gelegentlichen Kontern. Bei einer dieser Gästeangriffe war die FC-Abwehr zu weit aufgerückt und der unbehelligte J. Henke hatte keine Mühe zum 0:1 zu treffen. Dieser Rückstand schockte den Club aber keineswegs, sondern war vielmehr der Weckruf zu mehr Zielstrebigkeit im Angriff.

Klarer Elfer

Nur zwei Zeigerumdrehungen startete A. Brüx einen Sololauf, schickte P. Hirschmann steil und dieser bediente R. Maas, der in bester Torjägermanier zum 1:1 einnetzte. Die Heimelf hatte nun ihre beste Phase und nur kurze Zeit später leitete Christian Kohl mit einem herrlichen Diagonalpass in den Strafraum den Führungstreffer ein. A. Brüx legte per Kopf auf R. Maas ab und das Spiel war gedreht. Gegen die geschockten Gäste war es einmal mehr P. Hirschmann, der sich im Gästestrafraum durchsetzen konnte und das 3:1 von R. Maas mustergültig vorbereitete. Mit diesem Treffer schnürte der FC-Stürmer binnen nur zehn Minuten einen lupenreinen Hattrick. Durch einen unumstrittenen Foulelfmeter kamen die Gäste in der 89. Minute zwar noch auf 2:3 heran, doch dadurch geriet der verdiente Heimsieg des FC Hersbruck nicht mehr in Gefahr.

Tore: 0:1 Julian.Henke (60.),1:1 Ralf Maas (62.), 2:1 Ralf Maas (68.), 3:1 Ralf Maas (72.), 3:2 Oliver Graßler (89./FE); SR: Jonas Lux (FC Nagelberg).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren