Abpfiff für heimische Fußballer

Hallen-Aus und Winterpause

Hallenfußball wird es in diesem Jahr nicht geben. Betroffen von der Absage sind nicht nur Jugendkicker, sondern auch die Damen und die Herren. | Foto: Archivfoto: P. Baer2021/11/Hallenfussball-U17-in-Diepersdorf-Archiv.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND – Wenig überraschend hat die Kreisspielleitung am Montag das komplette Hallenfußball-Programm abgesagt. Im Freien gespielt wird nur noch bis zum 21. November, danach ist offiziell Winterpause.

Damit hat sich der Fußballkreis Erlangen/Pegnitzgrund im Außenbereich an den Spielterminen des Bezirks orientiert, denn komplette Bezirks- und auch Landesligaspieltage sind noch bis 21. November angesetzt. Deshalb haben auch auf Kreisebene bis einschließlich Sonntag, 21. November, geplante Nachholspieltermine Bestand, so Kreisspielleiter Max Habermann.

Darüber hinaus hat der Kreisspielauschuss am Montag entschieden, dass im Kreis Erlangen/Pegnitzgrund bei den Herren, Frauen, Junioren, Juniorinnen und Senioren keine Hallenkreismeisterschaft stattfindet. Ausfallen werden im Kreis auch die geplanten Spiele der Futsalligen im Juniorenbereich

In seiner Begründung erläutert Kreis-Chef Max Habermann, dass es aufgrund der ständig steigenden Coronazahlen nicht zu verantworten sei, Spieler, Schiedsrichter und Vereinsverantwortliche in die Halle zu schicken. „Außerdem ist aufgrund der staatlichen Verordnungen (2G, 2Gplus, Maskenpflicht, Abstandsregelung usw.), die ständig verändert werden, sowie vieler ungeimpfter Spieler ein Spielbetrieb in der Halle nicht mehr durchführ- und planbar.“

Aufgrund der aktuellen Coronalage werden auch die Kreisehrenabende, die am 26. und 27. November in Forth geplant waren, nicht stattfinden. Diese Ehrungsveranstaltungen werden nun auf 2022 verschoben. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren