Hobbyturnier in Schwarzenbruck

Gemeindemeisterschaft der Kegler: Die Sieger stehen fest

Alle Sieger der Schwarzenbrucker Gemeindemeisterschaft auf einem Bild. | Foto: privat2016/08/db-kegeln.jpg

SCHWARZENBRUCK – Auch im 32. Jahr war die Kegelmeisterschaft für Hobby- und Freizeitkegler wieder eine gelungene Veranstaltung. Wie schon in den letzten Jahren wurde wieder der bzw. die beste Keglerin aus dem Gemeindegebiet von Schwarzenbruck gesucht. Ebenso gab es auch in den drei Mannschaftswettbewerben wieder spannende Vergleiche.

In den Einzeldisziplinen mussten jeweils 15 Wurf auf die Vollen und danach zehn Wurf Abräumen gekegelt werden. Bei den Damen konnte Fotini Sampsonidis ihren Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Mit einem Endresultat von 111 Holz gewann diesmal Elisabeth Inspruckner die Siegertrophäe. Dank des besseren Abräumergebnisses sicherte sich Annelies Leitner den zweiten Rang vor Inge Ernstberger, die beide 108 Holz erkegelten.

Die weiteren Plätze: Petra Erdmann (96), Helga Schwarz (94), Lydia Gerwek (90), Fotini Sampsonitis (89), Agneta Löhner (88) Gabi Beranek (78) und Petra Matschi-Beck (69).

In der Herren-Wertung konnte der Vorjahressieger Manuel Groß wegen einer Verletzung nicht antreten, so dass auch hier ein neuer Gewinner ganz oben auf dem Treppchen stand. Souverän mit 124 Holz sicherte sich Sebastian Meier den Sieg und somit den Titel des Gemeindemeisters 2016. Richard Hecker mit 120 Holz und Enrico Mohns mit 117 umrahmten den Sieger als Zweiter bzw. Dritter auf dem Siegerpodest. Mit dem undankbaren 4. Platz musste sich diesmal Jürgen Inspruckner zufriedengeben. Er erzielte ebenfalls 117 Holz, hatte aber das etwas schlechtere Abräumergebnis.

Auf den weiteren Plätzen folgten: Karlheinz Haas (113), Tilo Schönfelder (110), Bernd Ernstberger (108),

Stefan Schulz (108), Jürgen Krausser (106) und Roland Krause mit 106 Holz.

Titel verteidigt

In den Mannschaftsklassen mussten die vier Kegler jeweils über die doppelte Distanz gehen, d.h. 30 Wurf auf die Vollen und 20 Wurf Abräumen. Wie in den Einzelwertungen waren auch hier die Plätze heiß umkämpft. In der Damenwertung war das Team des Titelverteidigers „Gufidaun Stammtisch 1“ auch diesmal nicht zu schlagen und gewann mit 813 Holz souverän den Titel. Den zweiten Platz sicherte sich die Mannschaft „Theater“ mit 713 Holz vor der Mannschaft „Gemeinde Schwarzenbruck“ die 488 Holz erzielten. Auch wenn dieses Jahr nicht so viele Damen-Mannschaften wie gewohnt am Start waren, gaben alle ihr Bestes und waren mit großem Einsatz und Spaß bei der Sache.

In der Herrenwertung gab es diesmal zwar einen klaren Sieger, aber die weiteren Platzierungen waren wieder heiß umkämpft. Den Siegerpokal und den Titel des Gemeindemeisters sicherte sich die Auswahl des Teams „Theater“. Sie hatten diesmal vier gleichwertige Spieler am Start, die alle keine größeren Schwächen zeigten. Am Ende gewannen sie mit 883 Holz deutlich die Wertung und sicherten sich den Siegerpokal. Auf den zweiten Platz spielte sich in diesem Jahr die Auswahl „Beck’s-Gutmann United“ mit 793 Holz und lag damit knapp vor dem drittplatzierten Team des Vorjahressiegers „Gufidaun-Stammtisch“, das 785 Holz erreichte. Nur wenige Holz auf einen Podestplatz fehlten der Mannschaft „TSV Ochenbruck Fußball“ und dem Team der „Beck’s Bärschla“, die beide mit 773 Holz nur knapp hinter den Pokalgewinnern landeten. Auf den weiteren Plätzen folgten: „Gutmann-Business-Stammtisch“ (761), „Feldschlößchen Könige“ 1 (749), Lindelburg/Pfeiferhütte (734), FFW Lindelburg (733) und TSV Ochenbruck Tischtennis (708).

In der dritten Mannschaftswertung „Offene“ Klasse, hier darf ein Sportkegler eingesetzt werden, war der Vorjahressieger diesmal nicht zu schlagen und so verteidigte die Auswahl „Theater“ mit 879 Holz ihren Titel souverän. Die Mannschaft „Die 4 Gsteinacher Moorfliegen“, die mit 815 Holz den 2. Platz belegte sowie die Mannschaft des „Gufidaun Stammtisch“ mit 801 Holz als Drittplatzierte freuten sich über die gewonnenen Siegerpokale.

Auch die weiteren Plätze waren hart umkämpft und lagen im Ergebnis sehr knapp zusammen. Die weiteren Plätze: „Feldschößchen Könige“(792), „FCN Fanclub Fair Play1“ (792), Beck’s Bärschla (784), TSV Tischtennis (779), „FCN Fanclub Fair Play 2“ (761), „Kärwa-Verein Schwarzenbruck“ (740) und die „Gemeinde Schwarzenbruck“ mit 695 Holz.

Spannendes Finale

Im Rahmen der Siegerehrung, bei der Bürgermeister Ernstberger, TSV-Vorstand Michael Hess und Kegel-Abteilungsleiter Jürgen Leitner die Pokalübergaben durchführten, fand auch der inzwischen als feste Größe dazugehörige Supercup statt. Die jeweils acht besten Damen und Herren der Einzelwertung, mussten nochmals gegeneinander antreten und dadurch den Gewinner des Supercups ermitteln. In der Damenklasse setzte sich nach einem sehr spannenden Finale Petra Erdmann mit 112 Holz an die Spitze des Klassements.

Mit ebenfalls 112 Holz konnte sich Richard Hecker in der Herrenwertung durchsetzen und wie Petra Erdmann über einen gravierten Kegel freuen, der sicher einen würdigen Platz im Regal finden wird.

Am Ende der Siegerehrung bedankte sich Jürgen Leitner noch bei allen Startern, der Gemeinde Schwarzenbruck sowie den Mitgliedern der Kegelabteilung für die Durchführung der Veranstaltung und hofft auch im nächsten Jahr, bei der 33. Auflage, auf rege Beteiligung.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren