Kreisliga Nürnberg

Fischbach verpasst Befreiungsschlag

Die Führung der Karpfen (hier Sven Nagler am Ball) gegen die Turnerschaft hielt nur eine Viertelstunde. | Foto: Kaufmann2018/09/tsvfischbach_turnerschaftfuerth.jpg

FISCHBACH – Wieder wurde es nichts mit dem erhofften Befreiungsschlag für den TSV Fischbach. Mit dem Remis bleiben die Karpfen auf dem vorletzten Platz stecken.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Fischbach – Tschft. 1899 Fürth 1:1 (0:0) – Durch hohe Einsatzbereitschaft sowie eine kämpferisch geschlossenen Mannschaftsleistung knüpfte die „Karpfen“ den Gästen aus Fürth einen Zähler ab. Zwar zeigte die Turnerschaft die reifere Spielanlage, jedoch hielt die Elf um das Trainerduo Möller/Lechner über die gesamten 90 Minuten sehr gut dagegen und hätte beinahe gegen Ende der Partie noch den Sieg errungen. Während die erste Hälfte ohne große Höhepunkte blieb, wendete sich das Blatt in Halbzeit zwei. Nils Schellenberger brachte Fischbach nach einem herrlich ausgespielten Konter mit 1:0 in Führung, Gästekeeper Nell hatte hier keine Abwehrchance. Die Fürther erhöhten daraufhin den Druck, diesem hielt jedoch das Fischbacher Abwehrbollwerk stand. Der eingewechselte Akin Bölük ließ vier Minuten vor Schluss sein Können aufblitzen, als er einen Fischbacher Verteidiger austrickste und sein Schuss aus gut 20 Metern im linken unteren Eck einschlug.

In der Schlussphase hatte die Heimelf noch zwei gute Möglichkeiten auf den Heimdreier, doch Eric Bauers Treffer wurde wegen Abseitsstellung aberkannt. Nino Häberleins Abschlussversuch wollte ebenfalls nicht über die Linie und eine scharfe Hereingabe von Eric Bauer fand keinen Abnehmer, sodass bei der Punkteteilung blieb, die den Fischbachern sicherlich Mut machen wird für die kommenden Aufgaben.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann