Kreisliga Nürnberg

Fischbach verliert den Abstiegskrimi

TSV-Torschütze Maxi Zeh (am Ball), sein Treffer war aber zu wenig, um im Kellerduell zu punkten. | Foto: Zink2018/10/svwacker_tsvfischbach.jpg

FISCHBACH – Das tut weh! Im Kellerduell gegen den SV Wacker haben die Karpfen eine herbe Niederlage kassiert.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: SV Wacker Nürnberg – TSV Fischbach 3:1 (2:1) – Nach dem Heimsieg vergangene Woche wollten die „Karpfen“ auch bei Schlusslicht Wacker etwas Zählbares mitnehmen, jedoch verlief dieses Vorhaben alles andere als nach Plan, sodass man mit leeren Händen die Heimreise antreten musste. Die Gäste waren bereits nach 14 Minuten zum Wechseln gezwungen, denn Verteidiger Alexander Bringmann konnte nicht mehr weitermachen und wurde durch Florian Schmidt, der neben Sebastian Huber in der Innenverteidigung ein prima Spiel absolvierte, ersetzt. In der 18. Minute brachte dann Ilja Zarkov nach einem Eckball die Hausherren per Kopf gegen die Laufrichtung von TSV-Keeper Alex Felker mit 1:0 in Führung. Pawel Kielbasa legte in der 24. Minute mit einem satten Schuss aus 25 Metern zum 2:0 nach gegen eine völlig desillusionierte Fischbacher Elf nach. TSV-Spielertrainer Stefan Lechner brachte sein Team zurück ins Spiel, als er in der 34. Minute nach Eckball von Maxi Zeh am höchsten stieg und auf 2:1 verkürzte. Mit dem entscheidenden Treffer zum 3:1 machte Wackers Niko Floßmann alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn zunichte (63.). Vorausgegangen war ein Ballverlust in der Fischbacher Defensive, der zum Überzahlspiel für Wacker führte.

N-Land Der Bote
Der Bote