Bezirksliga Nord

FC Hersbruck geht mit 0:5 baden

Es war nicht der Tag von Kapitän René Bongers (links) und seine Elf: Im Duell beim neuen Bezirksliga-Spitzenreiter SV Buckenhofen setzte es für den FC Hersbruck eine heftige 0:5-Schlappe. | Foto: M. Keilholz2021/09/FCH-Rene-Bongers5160-1.jpg

PEGNITZGRUND – Für den 1. FC Hersbruck war Buckenhofen wie schon in den vergangenen Jahren kein gutes Pflaster: Der „Club“ kassierte beim neuen Tabellenführer die erste Auswärtspleite, die dazu mit 0:5 hoch ausfiel.

Zum Steigbügelhalter für die „Buckis“ avancierte der FC Ottensoos, der auswärts den bisherigen Spitzenreiter ASV Weisendorf mit 2:1 aufs Kreuz legte. Neben dem „Club“ setzte es auch für den SK Lauf mit einem 1:4 daheim gegen Mögeldorf eine heftige Pleite. Ebenfalls nicht punkten konnte die SpVgg Diepersdorf, die mit 1:2 dem FC Kalchreuth unterlag. Der SpVgg Hüttenbach gelang dagegen mit einem 5:2 gegen Schlusslicht SVG Steinachgrund ein Befreiungsschlag.

Buckenhofen – FC Hersbruck 5:0

Auf dem Papier stand ein Spitzenspiel des FC in Buckenhofen auf dem Programm. Aber bereits nach wenigen Minuten war klar ersichtlich, dass die Gäste von diesem Anspruch meilenweit entfernt waren. Die Hersbrucker waren in nahezu allen Zweikampfsituationen zu weit weg von ihren Gegenspielern und die Heimelf wusste frühzeitig daraus Kapital zu schlagen.

Kapitän Ludwig konnte nach mehreren Versuchen unbehelligt zur Führung einschießen. Der Club legte in der Folge ein indiskutables Defensivverhalten an den Tag und bot Buckenhofen derart viele Freiräume an, dass es eigentlich nur eine Frage der Zeit war, bis die Gastgeber erhöhen würden. Bis zum Halbzeitpfiff nahm Friedhelm zweimal die Geschenke des FC dankbar an.

Auch nach dem Seitenwechsel wollte den Gästen kaum etwas gelingen und die Gastgeber konnten das Spiel weiterhin ohne Probleme kontrollieren und mussten die Begegnung nur noch verwalten. Zwei weitere Gegentreffer in der Schlussphase besiegelten eine auch in dieser Höhe hochverdiente Niederlage, bei der M. Schneider sogar noch Schlimmeres verhinderte.

Tore: 1:0 Ludwig (8.), 2:0, 3:0 Friedhelm (23., 26.), 4:0 Lösel (71.), 5:0 Kupfer (89.); SR: Venus (TSC Weißenbronn).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren