Toto-Pokal Achtelfinale

Ezelsdorf zerlegt die Holzheimer B-Elf

fc holzheim_fc ezelsdorf Toto-Pokal
Der Ezelsdorfer Außenverteidiger Markus Theil (Grün/Bildmitte) war auch in Überzahl von den Holzheimern nicht zu bremsen und trug sich auch zweimal in die Torschützenliste ein. | Foto: Vogt2019/08/fc-holzheim_fc-ezelsdorf.jpg

FC Holzheim – FC Ezelsdorf 2:11 (2:6)

Beim Achtelfinale des Toto-Pokales hatte es sich ergeben, dass die beiden Kreisliga-Konkurrenten am Mittwochabend in Holzheim aufeinander trafen. Beide Teams waren nicht in Bestbesetzung angetreten, wobei sich herausstellte, dass vor allem die Gastgeber auf viele Stammspieler verzichtet hatten. Vermutlich ist nur so zu erklären, warum die Ezelsdorfer den Bezirksliga-Absteiger derartig auseinandernehmen konnten.

Die schnellen FCE-Angreifer jedenfalls übernahmen von Beginn an die Initiative und nach gut 20 Minuten klingelte es sage und schreibe fünfmal im Holzheimer Kasten. Die ersten beiden Treffer setzte Janis Nauhardt in der 6. und 14. Minute, Treffer Eins per Kopfball und Nummer Zwei nach Zuspiel von Silas Schwarz. Dazwischen sah man eine Gelegenheit für Holzheim, doch Benedikt Gaida verzog von der linken Angriffseite (11.). Das 0:3 erzielte Manuel Rebling im Nachschuss eines durch den Holzheimer Torhüter Oliver Hirsch abgewehrten Abschlussversuch (17.). Nach Hereingabe von Silas Schwarz war Marvin Pröll zwei Minuten später zum 0:4 erfolgreich und danach wieder nur nach zwei Minuten traf Manuel Riebling von der linken Seite aus mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 0:5 (21.)

Holzheim fand eigentlich nur sporadisch statt, nach einem Pass in die Spitze fand aber in der 24. Minute eine Gelegenheit für Ermin Kajgana zum 1:5 den Weg ins Ezelsdorfer Gehäuse. Der immer wieder auf der rechten Außenbahn für Aufruhr sorgende Außenverteidiger Markus Theil setzte sich nur eine Minute später vehement gegen mehrere Holzheimer Abwehrspieler durch und traf zum 1:6 (25.). Auf der Gegenseite wurde ich einer etwas unübersichtlichen Situation im Ezelsdorfer Strafraum auf Foulspiel entschieden, Ermin Kajgana versenkte den Strafstoß in der 29. Minute sicher zum 2:6 Anschlusstreffer, dies war dann auch gleich der Pausenstand in einer doch recht abwechslungsreichen Pokalbegegnung.

Auch in Hälfte Zwei machte Ezelsdorf analog so weiter wie zuvor, Christian Schönweiß erhöhte in der 49. Minute auf 2:7 und Marvin Pröll verwandelte kurz hintereinander (52./56.) zwei Strafstöße zum zwischenzeitlichen 2:9. Mit seinem zweiten Treffer machte es Markus Theil in der 64. Minute zweistellig, der wenige Minuten zuvor eingewechselte Bastian Eckersberger erhöhte in der 76. Minute zum Endstand 2:11. Anstelle der vom Wochenende auf den kommenden Mittwoch verschobenen Kreisliga-Partie beim TSV Wolfstein muss nunmehr der FC Ezelsdorf am 21.8.2019 um 18:15 Uhr beim SV Unterreichenbach zum Viertelfinale des Toto-Pokals antreten. Da Pokalspiele Vorrang haben muss das Ligaspiel in Wolfstein neu vereinbart werden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren