Winkelhaider Arbeitssieg, Unterferrieden fängt fünf Stück

Ein hartes Stück Arbeit

Aufregung auf beiden Seiten: Der Winkelhaider Lion Kümmerl wird im Sindlbacher Strafraum zu Boden gebracht, der Schiri hat jedoch kein Foulspiel gesehen. | Foto: Dieter Vogt2020/10/TSV-Winkelhaid-FC-Sindlbach-scaled.jpg

Kreisklasse Ost: Der TSV Winkelhaid holt den fünften Sieg in Folge, tut sich aber lange Zeit schwer gegen Sindlbach. Der SV Unterferrieden erwischt einen schwachen Tag und verliert in Allersberg mit 3:5. Die Partie zwischen Altdorf und SV Postbauer fällt aus.

SG Allersberg – SV Unterferrieden 5:3 (3:0) – Unterferrieden musste nach acht Minuten auf ihren Dreifach-Torschützen von vergangener Woche, Alexander Haas, verzichten, der verletzt vom Platz musste. Nach einem Fehler im Spielaufbau erzielte David Perko in der 14. Minute das 1:0 für die Hausherren. Nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten machte Perko per Kopf seinen zweiten Treffer (24.). In der 38. Minute war dan Manuel Wenzl ebenfalls nach einem Freistoß mit einem Kopfball zum 3:0 Halbzeitstand erfolgreich.

Weiter ging das muntere Toreschießen für Allersberg in der 50. Minute: Die SGA konterte über rechts, einen Querpass brauchte Perko in der Mitte nur noch einzuschieben (50.). In der 69. Minute dann der Anschluß für die Gäste, Stefan Meier zog vom Strafraumeck ab und der Ball segelte zum 1:4 ins Allersberger Tor. Doch damit hatten beide Teams ihr Pulver noch immer nicht verschossen. Zuerst erzielte Peter Ramsauer in der 82. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 5:1 für die Gastgeber, dann schlugen auch die Gäste noch zweimal zu. Jeweils nach Vorarbeit von Martin Kirbach trugen sich Alexander Mall (85.) und Manuel Hirschmann (89.) zum 2:5 und 3:5 in die Torschützenliste ein. Unterm Strich eine verdiente Niederlage für den SVU.

TSV Winkelhaid – FC Sindlbach 3:1 (1:0) – Auch im Spiel gegen den unangenehm zu spielenden Gegner aus Sindlbach behauptete sich der TSV und gewann durch enormen Einsatz und individueller Highlights das fünfte Spiel in Folge. Sindlbach begann erwartet aggressiv und versuchte von Beginn an, mit Kontern das Spiel zu gestalten. Tormöglichkeiten erspielte sich aber die Heimelf, die anfangs jedoch zu unentschlossen agierte, unter anderem vergaben Rico Neubert (3.) und Lion Kümmel (10.) gute Chancen. Auch die Gäste zeigten sich vor dem Winkelhaider Tor, beide Male entschärfte Schlussmann Hanes Heuschild durch gutes Stellungsspiel (18., 20.).

W´haid tat sich in dieser Phase schwer und fand nicht in den gewohnten Rhythmus. Mit einem tollen Solo brachte Rico Neubert in der 30. Minute die Heimelf schließlich mit 1:0 in Führung. Kurz darauf wurde Kümmerl im Strafraum attackiert, der fällige Pfiff blieb jedoch aus – Pause.

Die Gäste kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich. Mit dem enormen Druck kamen die Gastgeber nicht klar. Zwar tummelte sich Sindlbach lange Zeit in der Winkelhaider Hälfte, hatte aber nicht die Klasse, den Ausgleich zu erzielen. Die Erlösung folgte in Minute 71: Nach einer feinen Kombination über Martin Wießler und Philip Winter machte Lion Kümmerl das ersehnte 2:0 für W´haid.

Doch die Freude währte nicht lange, bereits zwei Minuten später erzielte Sindlbach per Strafstoß den 1:2-Anschlusstreffer. Sindlbach drängte die Gastgeber in die Defensive, die durch enormen Einsatz aber nur wenig Torchancen zuließen. Drei Minuten vor dem Ende schloss Jan Veitengruber einen Konter schließlich zum 3:1-Endstand ab. Der fünfte Sieg in Folge war ein hartes Stück Arbeit gegen gut aufgelegte und nie aufgebende Gäste aus Sindlbach.

1. FC Altdorf – SV Postbauer – Abgesagt

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren